Kreisfeuerwehrverband Pinneberg

FW-PI: Arbeitsreicher Sonntag für die Feuerwehren im Kreis Pinneberg.

FW-PI: Arbeitsreicher Sonntag für die Feuerwehren im Kreis Pinneberg.
FEUG-Quickborn - Kontrolle des Daches nach Flammenüberschlag (Copyright: FF Quickborn)

Pinneberg (ots) - Ein arbeitsreicher Tag steht hinter den 50 freiwilligen Feuerwehren im Pinneberger Kreisgebiet. Allein 125 Einsatzkräfte waren bei dem Großbrand in Haseldorf bis in die Nachtstunden gefordert. Allerdings kam es neben diesem Großschadensereignis auch im restlichen kreisgebiet zu diversen Situation in denen die ehrenamtlichen Kräfte Hilfe leisten mussten. Fast zeitgleich kam es in Quickborn und Schenefeld gegen 17:15 Uhr zu zwei Feuermeldungen.

In Quickborn kam es zu einem Feuer in einer Küche. Schon im Notruf wurde angegeben, dass die Flammen bereits aus dem Fenster schlagen würden. Als die Kameraden um Einsatzleiter Jan Bestmann an der Einsatzstelle eintrafen bestätigte sich diese Meldung. Ein Trupp unter schwerem Atemschutz ging zur Brandbekämpfung in die Wohnung vor und löschte das Feuer mit dem Wasser aus einem C-Rohr. Der Einsatz konnte nach circa einer Stunde beendet werden.

In Schenefeld kam es zu einem Feuer in einem Bürogebäude kleineren Umfanges.

In Elmshorn konnte die Feuerwehr die Ursache für eine starke Rauchentwicklung in einem Herd ausfindig machen. Hier war eine Pizza vergessen worden und in Brand geraten.

Die Feuerwehren Heede, Appen und Schenefeld kontrollierten zu dem im Laufe des Tages zwei Gebäude nachdem hier Brandmeldeanlagen ausgelöst hatten.

Zu technischen Hilfeleistungen kam es darüber hinaus in den Ortschaften Halstenbek, Wedel, Schenefeld und Pinneberg.

In zwei Fällen wurden für den Rettungsdienst Türen geöffnet.

Insgesamt wurden bei allen Einsätzen zwei Menschen aus unmittelbarer Lebensgefahr gerettet, für zwei weitere kam jede Hilfe durch Rettungskräfte zu spät.

Aktuell ist in Haseldorf noch eine Brandwache bei dem Großfeuer im Einsatz, diese wird bis in die frühen Morgenstunden Nachlöscharbeiten vornehmen - sofern erforderlich.

In Halstenbek läuft aktuell noch eine technische Hilfeleistung im Bereich des S-Bahnhofes Halstenbek-Krupunder. Hierfür musste die Strecke gesperrt werden, wodurch es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen im öffentlichen Nahverkehr kommt. Der Einsatz wird circa eine Andauern.

Insgesamt wurden durch die Einsatzkräfte heute 11 Einsätze abgearbeitet. Dabei kamen insgesamt circa -400 Kameradinnen und Kameraden- zum Einsatz.

Alle Einsätze wurden ausschließlich von ehrenamtlichen Feuerwehrleuten abgeleistet. Getreu dem Motto: - Unsere Freizeit für Ihre Sicherheit -

   - Ein ausführlicher Einsatzabschlussbericht zu dem Feuer in 
     Haseldorf wird gesondert veröffentlicht. - 

Rückfragen bitte an:

Kreisfeuerwehrverband Pinneberg

Pressesprecher
Björn Swennosen

Mobil: 0160/94810620
Medieninhalte
4 Dateien

Weitere Meldungen: Kreisfeuerwehrverband Pinneberg

Das könnte Sie auch interessieren: