Kreisfeuerwehrverband Pinneberg

FW-PI: 1.Folgemeldung - Großfeuer in Haseldorf / Tierbestand gerettet, keine Person verletzt - Feuer nicht unter Kontrolle

Pinneberg (ots) - Das Feuer in dem brennenden Wohn- und Wirtschaftsgebäude ist noch nicht unter Kontrolle. Aktuell laufen die Löscharbeiten mit mehreren handgeführten Strahlrohren und Wasser aus zwei Wasserwerfern über die Drehleitern der Feuerwehren Wedel und Uetersen.

Noch auf der Anfahrt der örtlichen Feuerwehr ließ der Einsatzleiter die Feuerwehr Hetlingen nachalarmieren und forderte Löschhilfe aus der Stadt Wedel an. Die ersten Maßnahmen der Feuerwehr Haseldorf erstrecktem sich darauf eine Personensuche im inneren des Wohnhauses vorzunehmen. Parallel retteten andere Feuerwehrkräfte den Tierbestand (15 Rinder und Pferde) aus den Stallungen des Anwesen. Beide Maßnahmen mussten aufgrund der fortschreitenden Brandintensität jedoch abgebrochen werden. Eine Person konnte bei der Suche nicht aufgefunden werden und der Tierbestand gilt augenscheinlich zu 100% gerettet.

Das Gebäude wird indess einen Totalverlust darstellen. Die Löscharbeiten gestalten sich weiter schwierig, da das Dach mit Blech eingedeckt ist, was die Hitze und Flammen im Gebäude hält und das Löschwasser abweist.

An der Einsatzstelle sind zur Zeit über 100 Einsatzkräfte aus 5 Feuerwehren, dem Kreisfeuerwehrverband, der Polizei sowie der RkiSH (Rettungsdienst) im Einsatz. Die Löscharbeiten werden noch bis in die Nacht andauern, weshalb zu vermuten ist, dass zur späterer Stunde die Alarmstufe nochmal erhöht werden wird um die eingesetzten Kräfte auszutauschen.

Es wird unaufgefordert nachberichtet.

Rückfragen bitte an:

Kreisfeuerwehrverband Pinneberg
Presseprecher
Sebastian Kimstädt

Mobil: 0162/2410570

Weitere Meldungen: Kreisfeuerwehrverband Pinneberg

Das könnte Sie auch interessieren: