Kreisfeuerwehrverband Pinneberg

FW-PI: Freiwillige Feuerwehr befreit in Raa-Besenbek zwei Personen aus verunglücktem Fahrzeug

FW-PI: Freiwillige Feuerwehr befreit in Raa-Besenbek zwei Personen aus verunglücktem Fahrzeug
Die Feuerwehr sägte die Frontscheibe aus dem Fahrzeug, um die Insassen zu befreien.

Pinneberg (ots) - Datum: 10.01.2016, 19:46 Uhr, Einsatzort: Raa-Besenbek, Altendeich, Einsatz: TH Y (Technische Hilfeleistung, Menschenleben in Gefahr) Einsatzstichwort: PKW im Graben, Person klemmt).

Bei einem Verkehrsunfall in Raa-Besenbek sind am Sonntagabend drei Personen leicht verletzt worden. Eine 44 Jahre alte Frau und ihr Sohn mussten von der Feuerwehr aus ihrem Fahrzeug befreit werden. Sie kamen mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus nach Elmshorn.

Bereits gegen 19 Uhr war in einer langgezogenen Linkskurve der Bundesstraße 431 (Altendeich) zwischen Neuendorf und Elmshorn ein 24 Jahre alter Mann mit seinem Peugeot 206 vermutlich aufgrund von Straßenglätte von der Fahrbahn abgekommen und im Graben liegen geblieben. Dabei zog er sich Verletzungen am Kopf zu, die im Krankenhaus behandelt werden mussten.

Noch während der Unfallaufnahme durch die Polizei kam in Höhe der Unfallstelle ein 19 Jahre alter Mann mit seinem Nissan ebenfalls ins Rutschen. Das Fahrzeug kam nach links von der Fahrbahn ab, überschlug sich und blieb knapp oberhalb eines breiten Straßengrabens auf der Beifahrerseite liegen. Der Fahrer und seine 44 Jahre alte Mutter wurden im Fahrzeug eingeklemmt.

Die Freiwilligen Feuerwehren Elmshorn und Raa-Besenbek wurden um 19.46 Uhr alarmiert und rückten mit insgesamt acht Fahrzeugen und zusammen rund 60 Einsatzkräfte zur Unfallstelle aus. Während die Kameraden aus Elmshorn die Frontscheibe aus dem Auto sägten, um einen Zugang zu den Verletzten zu schaffen, stellte die Feuerwehr Raa-Besenbek den Brandschutz sicher.

Bereits nach wenigen Minuten waren sowohl der Fahrer als auch die Beifahrerin aus dem Fahrzeug befreit und konnten dem Rettungsdienst übergeben werden. Beide wurden mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus gebracht.

Nach rund 45 Minuten war der Einsatz für die Feuerwehr beendet. Für die Rettungs- und Bergungsarbeiten blieb die Bundesstraße aber rund eineinhalb Stunden gesperrt.

Unfallursache dürfte in beiden Fällen Straßenglätte gewesen sein. Obwohl die Thermometer im Auto Temperaturen über dem Gefrierpunkt anzeigten, überfror auf den Straßen bereits die Nässe. Die Glätte beeinträchtigte auch die Anfahrt der Feuerwehrleute zum Gerätehaus und zur Einsatzstelle.

Kräfte: FF Elmshorn: 35 Kräfte mit sieben Fahrzeuge FF Raa-Besenbek: 25 Kräfte mit einem Fahrzeug KFV Pinneberg: Pressesprecher Rettungsdienst RKiSH: 2 RTW, 1 NEF, Polizei: 2 Funkstreifenwagen Einsatzleiter: Stefan Mohr, Wehrführer FF Elmshorn

Rückfragen bitte an:

Kreisfeuerwehrverband Pinneberg
Pressesprecher
Sebastian Kimstädt
0162 241 05 70
0177 3065176
E-Mail: sebastian.kimstaedt@gmx.de
Original-Content von: Kreisfeuerwehrverband Pinneberg, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung

Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: Kreisfeuerwehrverband Pinneberg

Das könnte Sie auch interessieren: