Polizeidirektion Bad Segeberg

POL-SE: Pinneberg - Fahrten unter Drogeneinfluss - Ein Fahrer gab falsche Personalien an

Pinneberg (ots) - Beamte des Polizei-Bezirksreviers Pinneberg haben am Freitag, im Zuge mehrerer Fahrzeugüberprüfungen, drei Fahrzeugführer, die unter dem Einfluss von Drogen standen, festgestellt. Gegen 8 Uhr kontrollierten die Beamten in Tornesch, auf der K 21, einen 23-jährigen Mann aus Hamburg mit seinem PKW. Es erhärtete sich der Verdacht, dass der Fahrer unter dem Einfluss von Drogen stand. Als die Polizei einen Drogenschnelltest durchführter, verlief dieser positiv auf den Konsum von Cannabisprodukten, dem Fahrer wurde eine Blutprobe entnommen. Der 23-Jährige muss sich wegen des Fahrens unter Drogeneinfluss verantworten, ihm drohen Fahrverbot und Bußgeld. Gegen 13 Uhr kontrollierten die Beamten in der Elmshorner Straße in Pinneberg einen 20-Jährigen mit seinem PKW. Dabei erhärtete sich ebenfalls der Verdacht, dass der junge Fahrer unter dem Einfluss von Drogen stand, ein entsprechend durchgeführter Drogenerkennungstest verlief positiv auf den Konsum von Cannabisprodukten, so dass dem Pinneberger eine Blutprobe entnommen und die Weiterfahrt untersagt wurde. Dem 20-Jährigen drohen im Rahmen eines Ordnungswidrigkeitenverfahrens Fahrverbot und Bußgeld. Eine Stunde zuvor, gegen 11.50 Uhr, hatten die Beamten in der Flensburger Straße einen 24-jährigen Autofahrer angehalten und ebenfalls festgestellt, dass dieser nach Cannabiskonsum mit seinem Fahrzeug unterwegs war. Während der Kontrolle gab der Pinneberger zunächst falsche Personalien an, seine Papiere hatte der Fahrer nicht dabei. Die Funkstreifenwagenbesatzung konnte den Mann jedoch entlarven, ein Handyanruf bei dem 24-Jährigen während der Kontrolle klärte schließlich die Personalien auf. Hierbei wurde auch bekannt, warum der Fahrer gelogen hatte: Er ist derzeit nicht im Besitz eines Führerscheins. Dem 24-Jährigen wurde eine Blutprobe entnommen, er muss sich neben der Fahrt unter Drogeneinfluss auch wegen des Verdachts des Fahrens ohne Fahrerlaubnis und der Falschen Namensangabe verantworten. ots Originaltext: Polizeidirektion Bad Segeberg Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=19027 Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Bad Segeberg - Pressestelle - Dorfstr. 16-18 23795 Bad Segeberg Silke Tobies Telefon: 04551/ 884 -2020 Fax: 04551/ 884 -2022 E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Bad Segeberg

Das könnte Sie auch interessieren: