Polizeidirektion Bad Segeberg

POL-SE: Wahlstedt/ Högersdorf - 19-Jähriger "leiht" sich den Wagen seiner Mutter und liefert sich Verfolgungsfahrt mit der Polizei

    Wahlstedt/ Högersdorf (ots) - Ein 19-jähriger Segeberger hat in der vergangenen Nacht die Polizei im Kreis Segeberg in Atem gehalten.

Gegen 21 Uhr teilte die Mutter des jungen Mannes mit, dass dieser in einem unbeobachteten Moment die Fahrzeugschlüssel ihres PKW VW an sich genommen hat und mit ihrem Wagen los gefahren sei. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief zunächst negativ.

Gegen 22.35 Uhr wurde die Polizei alarmiert, da im Bereich Föhrden-Barl ein PKW VW sich angeblich ein Autorennen mit einem PKW Opel liefern soll, das angegebene Kennzeichen traf auf den in Wahlstedt abhanden gekommenen Wagen zu.

Auf der Anfahrt kam den Funkstreifenwagenbesatzungen im Bereich Wittenborn das Fahrzeug entgegen, die Beamten nahmen daraufhin die Verfolgung auf.

Der Fahrer lenkte den Wagen weiter in Richtung Högersdorf und hängte den Streifenwagen vorübergehend ab. Am Ende eines abgelegenen Feldweges im Bereich Klosterhof bemerkte eine Funkstreifenwagenbesatzung gegen 23.15 Uhr dann den gesuchten PKW. Das Fahrzeug fuhr zunächst rückwärts und wollte dann am Streifenwagen vorbeifahren. Aufgrund der Enge des Feldweges streifte der Fahrer mit seinem Wagen den PKW Vito der Beamten. Kurze Zeit später wurde der VW Golf verunfallt in der Nähe aufgefunden. Offenbar war der Fahrer mit überhöhter Geschwindigkeit im Bereich einer Rechtskurve nach links von der Fahrbahn abgekommen, gegen einen Knickwall geprallt und schließlich entgegen der Fahrtrichtung zum Stillstand gekommen.

Der Fahrer hatte sich aus dem Fahrzeug befreit und war zu Fuß geflüchtet. Auf seiner Flucht hatte er dann vermutlich ein Buschfeuer gelegt, um seine Verfolger abzulenken. Das Feuer wurde von den Freiwilligen Feuerwehren Högersdorf und Mözen gelöscht.

Trotz einer eingeleiteten Großfahndung blieb der mutmaßliche Fahrer des PKW VW Golf zunächst verschollen. Gegen 02 Uhr gelang es Beamten des Zivilen Streifenkommando, den 19-Jährigen an seiner Wohnanschrift festzunehmen. Der junge Mann ist der Polizei einschlägig bekannt, er stand unter Alkoholeinfluss.

Eine Atemalkoholprüfung ergab einen Wert von 1,23 Promille, so dass dem Segeberger eine Blutprobe entnommen wurde, einen Führerschein besitzt er nicht.

Aus gefahrenabwehrrechtlichen Gründen verbrachte der Fahrer die Nacht in der Ausnüchterungszelle der Polizei, die er erst am Freitagmorgen wieder verlassen durfte.

Der entstandene Sachschaden an dem Streifenwagen wird auf etwa 4000 Euro geschätzt, der Schaden an dem PKW VW auf etwa 1000.

Insgesamt waren 11 Funkstreifenwagenbesatzungen aus dem Kreis Segeberg und Steinburg an diesem Polizeieinsatz beteiligt.

Glücklicherweise wurde niemand verletzt, der 19-Jährige wird sich wegen des Verdachts der Unbefugten Ingebrauchnahme eines Fahrzeugs, des Haus- und Familiendiebstahls, der Gefährdung des Straßenverkehrs, der Verkehrsunfallflucht sowie des Verdachts der Brandstiftung verantworten müssen.


ots Originaltext: Polizeidirektion Bad Segeberg
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=19027

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
- Pressestelle -
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg

Silke Tobies
Telefon: 04551/ 884 -2020
Fax: 04551/ 884 -2022
E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Bad Segeberg

Das könnte Sie auch interessieren: