Polizeidirektion Bad Segeberg

POL-SE: Bönningstedt: Luftverunreinigung durch Verbrennen von Holz

    Bönningstedt (ots) - Am gestrigen Dienstag, gegen 23:00 Uhr, alarmierten Anwohner der Kieler Straße die Polizei, da von ihnen deutlich beißender Brandgeruch wahrgenommen wurde.

Polizei sowie die Freiwillige Feuerwehr Bönningstedt konnten auf einem Grundstück ein bereits durch den 25-jährigen Verursacher gelöschtes Feuer in einem Metallfass feststellen.

Der Mann benutzte das etwa 220 l große umgebaute Metallfass als Ofen. Es lagen dort angebrannte, beschichtete Hölzer.

Der 25 Jährige gab an, dass er gerade dabei war, diverses bereit gestelltes Holz zu verbrennen. Er selbst war von dem massiven Qualm erschrocken und löschte unverzüglich selbständig die Feuerstelle.

Gegen den Mann wird nun umweltrechtlich, unter anderem wegen Luftverunreinigung und unerlaubten Umgang mit gefährlichen Abfällen ermittelt.


ots Originaltext: Polizeidirektion Bad Segeberg
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=19027

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
- Pressestelle -
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg

Sabine Zurlo
Telefon: 04101-202 470
Fax: 04101-202 209
E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Bad Segeberg

Das könnte Sie auch interessieren: