Polizeidirektion Bad Segeberg

POL-SE: Bad Segeberg/Pinneberg:Polizei macht Jagd auf Autoknacker

    Bad Segeberg (ots) - Die Polizei im Land reagiert auf die im Herbst gestiegene Anzahl von Einbruchsdelikten, gerade im Bereich der Kfz-Aufbrüche ist ein Anstieg in den vergangenen Monaten zu verzeichnen gewesen.

Besonders betroffen war der Bereich der Polizeidirektion Bad Segeberg; die beiden Landkreise Pinneberg und Segeberg zählten allein im Monat November 260 Taten.

Die Diebesbanden gingen bei ihren Taten sehr gut organisiert vor, so wurden beispielsweise immer wieder Fahrzeuge aufgebrochen, in denen Navigationsgeräte, hochwertige Xenon-Scheinwerfer sowie Airbags und Musikanlagen eingebaut waren. Hinzu kam, dass in einer Nacht ganze Serien von Aufbrüchen in bestimmten Ortschaften festzustellen waren. Durch die Taten dürfte ein geschätzter Gesamtschaden von über 100.000 Euro entstanden sein. Die Polizei geht davon aus, dass es sich bei den Tätern um Banden aus dem osteuropäischen Raum handelt und hat landesweit in enger Abstimmung mit dem Landeskriminalamt in den Abend- und Nachtstunden ihre Präsenz erhöht.

Erste Wirkungen zeigt das Konzept, denn in den ersten beiden Wochen des Monats Dezember sind die Straftaten in diesem Deliktsbereich auf knapp 40 Taten zurückgegangen. Auch wenn diese verstärkte Polizeipräsenz noch nicht zur Festnahme von Tätergruppen geführt hat, haben die zusätzlich eingesetzten Beamten viele Informationen sammeln können.

Diese werden derzeit beim Landeskriminalamt ausgewertet. Auf Basis dieser Erhebungen werden sich weitere polizeiliche Maßnahmen anschließen, zu deren Einzelheiten aus polizeitaktischen Gründen derzeit keine Auskünfte gegeben werden können, dafür bitten wir um Verständnis.

Zum Teil können die Besitzer von Fahrzeugen ihr Eigentum schützen, in dem sie beherzigen, dass der PKW kein "rollender Safe" ist. Wertsachen sollten daher nicht in Fahrzeugen aufbewahrt werden, auch dann nicht, wenn man "nur mal schnell" seinen Wagen verlassen möchte.

Auf diese Art verhindern die Bürgerinnen und Bürger mögliche Tatgelegenheiten. Weitere Informationen rund um den Einbruchschutz, auch bei Fahrzeugen erhalten Eigentümer von PKW unter www.polizei-beratung.de oder beim Landeskriminalamt Kiel.


ots Originaltext: Polizeidirektion Bad Segeberg
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=19027

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg

Sabine Zurlo
- Pressestelle -
Telefon: 04101-202 470
Fax: 04101-202 209
E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Bad Segeberg

Das könnte Sie auch interessieren: