Polizeidirektion Bad Segeberg

POL-SE: Henstedt-Ulzburg - Raubdelikt war vorgetäuscht

    Henstedt-Ulzburg (ots) - Der Raub auf eine 34-jährige Henstedt-Ulzburgerin war vorgetäuscht. Nach einer weiteren Vernehmung fanden Beamte der Kriminalpolizei heraus, dass die Angaben der Frau nicht der Wahrheit entsprachen.

Die Frau hat eingestanden, dass sie sich Geld von Bekannten geliehen, das Geld vor der Rückgabe bereits ausgegeben und sich daher die Geschichte eines Überfalls ausgedacht hatte.

Die Kriminalpolizei Norderstedt hat ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Vortäuschens einer Straftat eingeleitet.


ots Originaltext: Polizeidirektion Bad Segeberg
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=19027

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg

Silke Tobies
- Pressestelle -
Telefon: 04551-884 2020
Fax: 04551-884 2019
E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Bad Segeberg

Das könnte Sie auch interessieren: