Polizeidirektion Bad Segeberg

POL-SE: Norderstedt - Ergebnis der Verkehrssicherheitswoche

    Norderstedt (ots) - In der Zeit von Montag, 09. Oktober, bis Sonntag, 15. Oktober, hat das Polizeirevier Norderstedt im Rahmen der so genannten Verkehrssicherheitswoche insgesamt über 460 Fahrzeuge überprüft.

Bei Verkehrskontrollen mit unterschiedlichen Schwerpunkten wurden insgesamt etwa 350 Ordnungswidrigkeitenverfahren und drei Strafverfahren eingeleitet. Am Montag hatten die Beamten im Bereich der Berufsschule in der Moorbekstraße die Schülerinnen und Schüler, die mit ihren Fahrzeugen zur Schule gefahren waren, überprüft. Erfreulich war, dass niemand der kontrollierten Fahrzeugführer unter dem Einfluss von Drogen oder Alkohol stand.

Im Stadtgebiet führte die Polizei im Laufe der Woche mehrere Geschwindigkeitskontrollen durch, 142 Fahrzeugführer waren zu schnell und müssen sich im Rahmen eines Ordnungswidrigkeitenverfahrens verantworten. Am Montag wurden 6 Fahrzeugführer überprüft, nachdem sie das Rotlicht an der Ampel missachtet hatten, zwei von ihnen müssen mit einem Fahrverbot rechnen.

Eine schlechtes Zeugnis stellte die Polizei vielen Autofahrern beim Thema "Anschnallen" aus: Die Beamten stellten im Laufe der Woche 141 Fahrerinnen und Fahrer fest, die ihren Sicherheitsgurt während der Fahrt nicht angelegt hatten. 7 Fahrzeugführer wurden dabei ertappt, als sie während der Fahrt mit ihrem Handy ohne Freisprecheinrichtung telefonierten.

Die Beamten stellten 42 Mängel an Fahrzeugen fest, die Fahrzeughalter haben jetzt eine Woche Zeit, die festgestellten Mängel zu beheben.

Am Donnerstag wurden die Beamten von ihren Kolleginnen und Kollegen des Polizei-Bezirksrevieres unterstützt, es wurde eine Schwerlastkontrolle durchgeführt. Dabei wurden 15 Verstöße gegen das Fahrpersonalrecht festgestellt, sechs weitere Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet.

Im Zuge der Alkohol- und Drogenkontrollen in den Abendstunden stellten die Beamten 4 Fahrzeugführer fest, die unter Drogeneinfluss standen. In drei weiteren Fällen wurden Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet, weil die Fahrzeugführer unter Alkoholeinfluss standen, gegen zwei besteht der Verdacht einer Straftat, weil sie ebenfalls alkoholisiert mit ihrem PKW unterwegs waren, wobei in einem Fall ein Promillewert von 2,12 Promille bei einem Fahrzeugführer festgestellt wurde.

Ein Fahrer hatte keinen Führerschein, als er von den Beamten überprüft wurde.

Die Polizei kündigt an, die Kontrollen in bestimmten Schwerpunktbereich fort zu setzen.


ots Originaltext: Polizeidirektion Bad Segeberg
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=19027

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg

Silke Tobies
- Pressestelle -
Telefon: 04551-884 2020
Fax: 04551-884 2019
E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Bad Segeberg

Das könnte Sie auch interessieren: