Polizeidirektion Bad Segeberg

POL-SE: Fahrradhelm verhinderte schwerere Verletzungen

Wedel (ots) - Bei einem Beinahezusammenstoß am 09.02.2006 (Donnerstag), 17.50 Uhr, in der Industriestraße in Wedel, wurde ein Radfahrer verletzt. Zum Vorfall war es gekommen, weil ein 49 Jahre alter Fahrradfahrer aus Wedel den linken Geh- und Radweg der Industriestraße in Richtung Tinsdaler Weg befuhr und durch eine Vollbremsung versuchte, einen Zusammenstoß mit einem von der Industriestraße auf ein Grundstück einbiegenden Pkw Golf einer 47 Jahre alten Frau aus Wedel zu verhindern. Zu einer Berührung zwischen den Fahrzeugen kam es nicht. Vielmehr ging der Radfahrer davon aus, dass die Pkw Fahrerin ihren Abbiegevorgang fortsetzt. Diese bemerkte den Radfahrer aber gerade noch rechtzeitig und bremste ihr Fahrzeug ebenfalls ab. Durch den scharfen Bremsvorgang "flog" der Radfahrer über seinen Lenker und stürzte mit dem Kopf auf den Gehweg. Offenbar nur aufgrund der Tatsache, dass er einen Fahrradhelm trug, blieb er von schwereren Verletzungen verschont. Er kam mit Platzwunden und leichten Prellungen im Gesicht davon und wurde vorsorglich ins Krankenhaus Wedel transportiert. ots Originaltext: Polizeidirektion Bad Segeberg Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=19027 Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Bad Segeberg Dorfstr. 16-18 23795 Bad Segeberg Horst-Peter Arndt - Stabsstelle - Telefon: 04551-884 2010 Fax: 04551-884 2019 Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Bad Segeberg

Das könnte Sie auch interessieren: