Polizeidirektion Bad Segeberg

POL-SE: Illegaler Bordellbetrieb

    Norderstedt (ots) - Am Montag, den 04.07.O5, gegen 08.30 Uhr, hörten Zeugen, die sich an einer Bushaltestelle im Bereich Hummelsbütteler Steindamm / Ecke Robert-Koch-Straße in Norderstedt, Stadtteil Glashütte, aufhielten, laute Hilfeschreie aus einem benachbarten Haus. Die Zeugen riefen sofort bei der Polizei an. Die Polizeibeamten des Polizeireviers Norderstedt konnten im Haus eine stark am Kopf verletzte Frau vorfinden. Diese Frau musste sofort in ein nahe gelegenes Krankenhaus gebracht werden. Hier wurde die Frau den gesamten Montag ärztlich versorgt.

Im weiteren Verlauf der polizeilichen Em1ittlungen stellte sich heraus, dass die verletzte Frau von einer anderen Frau, die sich auch in dem Haus aufhielt, sowie einem jungen Mann massiv geschlagen worden ist und dass diese Personen ihr auch den Pass, Bargeld und das Handy weggenommen haben.

Bei einer sich anschließenden Durchsuchung des Hauses durch Kräfte des Polizeireviers Norderstedt sowie der Kripo Norderstedt stellte sich heraus, dass sich in dem Hause eine Bar mit einem nicht angemeldeten Bordellbetrieb befindet. Im Haus selbst konnten sechs Frauen mit osteuropäischen Nationalitäten angetroffen werden. In einem Pkw vor dem Haus konnte der Mann, der die geschädigte Frau u.a. so massiv geschlagen hatte, festgenommen werden. Alle sieben festgenommen Personen wurden zum Polizeirevier Norderstedt gebracht. Die sich anschließenden Maßnahmen durch die Kripo Norderstedt erhärteten den Verdacht, dass seit ca. 3 -4 Monaten in dem Haus am Hummelsbütteler Steindamm ein Bordellbetrieb durchgeführt wird.

Vier der festgenommenen Frauen stammen aus St. Petersburg und waren als russische Touristinnen eingereist. Sie werden am heutigen Tag von der Ausländerbehörde des Kreises Segeberg ihre sofortigen Ausreiseverfügungen erhalten. Die beiden anderen Frauen sowie der Malm stammen aus Litauen und wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen.


ots Originaltext: Polizei Bad Segeberg
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=19027

Rückfragen bitte an:

Polizei Bad Segeberg
Polizei Bad Segeberg, Pressestelle
Silke Tobies
Telefon: 04551-884 204
Fax: 04551-884 123

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Bad Segeberg

Das könnte Sie auch interessieren: