Polizeidirektion Bad Segeberg

POL-SE: Kreis Segeberg - Pressebericht der Polizei für den Zeitraum vom 01.10.04 bis zum 03.10.04, 08.45 Uhr

Bad Segeberg (ots) - Schadenfeuer in Kaltenkirchen. Am Freitag in den frühen Morgenstunden entdeckten Mitarbeiter eines Betonwerkes in Moorkaten zum Arbeitsbeginn ein Feuer in einer Fertigungshalle. Durch schnelles handeln gelang es den Mitarbeitern, das Feuer zu löschen. Durch das Feuer wurden eine Tischkreissäge, eine Kappsäge, diverse andere Werkzeuge sowie ca. 1,5 qm Kantholz beschädigt bzw. zerstört. Darüberhinaus wurden im Bereich der Brandstelle diverse Stromleitungen sowie der betonierte Hallenboden in Mitleidenschaft gezogen. Der Sachschaden dürfte sich nach ersten Schätzungen auf ca. 20.000,- Euro belaufen. Personen kamen nicht zu Schaden. Die Brandursache ist derzeit noch unklar. Der Brandort wurde beschlagnahmt, die Kripo hat die Ermittlungen zur Klärung der Brandursache aufgenommen. Trunkenheit im Straßenverkehr in Bad Bramstedt. Am Samstagmorgen, gegen 02.45 Uhr, konnte nach Hinweisen von Zeugen im Landweg ein vermutlich alkoholisierter Pkw-Fahrer angetroffen werden, der gerade im Begriff war, sein Fahrzeug in Höhe der Gaststätte 'Titanic' einzuparken. Ein bei dem 19-jährigen Bad Bramstedter daraufhin durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,46 Promille, was die Entnahme einer Blutprobe sowie die Beschlagnahme des Führerscheins zur Folge hatte. Trunkenheit im Straßenverkehr in Bad Bramstedt. Am Samstagmorgen, gegen 05.51 Uhr, wollte ein 19-jähriger Bad Bramstedter mit seinem Pkw vom Hoffeldweg nach links in den Bissenmoorweg einbiegen. Vermutlich aufgrund nicht angepaßter Geschwindigkeit verlor der junge Mann die Kontrolle über sein Fahrzeug, schleuderte über den Gehweg und prallte frontal gegen ein Absperrgitter. Hierbei entstand an dem Pkw Totalschaden; der junge Mann blieb unverletzt. Aufgrund des festgestellten Atemalkoholgeruchs wurde der Mann zu einem Atemalkoholtest gebeten, der einen Wert von 1,19 Promille ergab. Neben einer Blutprobenentnahme wurde auch noch der Führerschein des Bad Bramstedters beschlagnahmt. Angekündigter Suicid in Wahlstedt. Am Sonntag, gegen 00.18 Uhr, wurde die Einsatzleitstelle der Polizeiinspektion Bad Segeberg von der Polizei Hessen über eine Bedrohungs-/Suicidlage in Wahlstedt in Kenntnis gesetzt. Hintergrund war, dass ein 35-jähriger Wahlstedter fernmündlich den psychologischen Dienst in Darmstadt kontaktiert und dort seinen Suicid angedroht hatte. Als Drohmittel gab der Mann an, dass er im Besitz von Handgranaten und einer Schußwaffe sei. Da die Androhung seitens des psychologischen Dienstes als ernsthaft bewertet wurde, wurden das Sondereinsatzkommando (SEK) aus Eutin, eine Verhandlungsgruppe der Polizei sowie der Kampfmittelräumdienst alarmiert und nach Wahlstedt entsandt. Darüberhinaus wurden die vor Ort eingesetzten Beamten von Kollegen der Polizeiinspektion Plön unterstützt. Gegen 03.45 Uhr drangen dann die Beamten des SEK in die Wohnung des Mannes ein und konnten diesen überwältigen. Bei dem Zugriff wurde niemand verletzt. Bei der anschließenden Durchsuchung der Wohnung wurden keinerlei Waffen gefunden. Der erheblich angetrunkene Wahlstedter wurde nach Begutachtung durch einen Arzt des Psychologischen Zentrums in Rickling zunächst zur Ausnüchterung in das Polizeigewahrsam nach Bad Segeberg verbracht. Über eine eventuelle weitergehende psycholgische Behandlung des Mannes wird noch entschieden. Trunkenheit im Straßenverkehr in Bad Segeberg. Am Sonntagmorgen, gegen 04.13 Uhr, fiel einer Streifenwagenbesatzung in der Ziegelstraße im Bereich der dortigen Aral-Tankstelle ein unfallbedingt abgestellter Pkw auf. Es stellte sich kurze Zeit später heraus, dass das Fahrzeug zuvor gegen einen Blumenkübel gefahren war. Ein Atemalkoholtest bei dem in der Nähe angetroffenen Fahrer des Pkw ergab einen Wert von 1,69 Promille. Der 18-jährige Bad Segeberger mußte daraufhin die Entnahme einer Blutprobe über sich ergehen lassen; darüberhinaus wurde sein Führerschein sichergestellt. Der eigentliche Halter des Fahrzeuges saß im übrigen ebenfalls erheblich alkoholisiert auf dem Beifahrersitz. Verkehrsunfall mit Trunkenheit im Straßenverkehr in Kaltenkirchen. Am Sonntagmorgen, gegen 05.17 Uhr, wollte ein Pkw-Fahrer im Bereich der Feldstraße nach links in den dortigen Kreisel einbiegen. Ein nachfolgender 20-jähriger Pkw-Fahrer aus Norderstedter fuhr vermutlich infolge von Unachtsamkeit auf den vor ihm fahren Pkw auf. Anschließend versuchte der junge Mann von der Unfallstelle zu flüchten, konnte jedoch kurze Zeit später von einer Streifenwagenbesatzung gestoppt werden. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 0,8 Promille, so dass dem jungen Mann im Krankenhaus Kaltenkirchen eine Blutprobe entnommen wurde. Der Führerschein des Norderstedters wurde beschlagnahmt. ots-Originaltext: Polizei Bad Segeberg Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=19027 Rückfragen bitte an: Polizei Bad Segeberg Leitstelle Telefon: 04551-884 221 Fax: 04551-884 123 Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Bad Segeberg

Das könnte Sie auch interessieren: