POL-SE: Elmshorn: Überfall auf Spielhalle am Holstenplatz war vorgetäuscht

Elmshorn: (ots) - Ein Überfall auf eine Spielhalle am Holstenplatz am 12.Februar (dazu Meldung http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/19027/3250114) hat es nicht gegeben. Die Tat war vorgetäuscht, wie die intensiven Ermittlungen der Kriminalpolizei Elmshorn jetzt ergeben haben.

Die Kripo ermittelt nun gegen drei Beschuldigte, den Angestellten der Spielhalle sowie die beiden vermeintlichen "Räuber" wegen Vortäuschens einer Straftat und gemeinschaftlichen Diebstahls.

Nach einem anonymen Hinweis ergab sich für die Ermittler der Verdacht einer Vortäuschung. Datenauswertungen und Überprüfungen sowie die Durchsuchung der Wohnanschriften der Tatverdächtigen am vergangenen Donnerstag, bei denen weitere Beweismittel gefunden werden konnten, erhärten diesen Tatverdacht. Gegen den 24-jährigen Spielhallenmitarbeiter und seine Komplizen, 19 und 20 Jahre alt (alle drei aus Elmshorn oder Umland) ist nun ein Strafverfahren wegen Vortäuschens einer Straftat und gemeinschaftlichen Diebstahls eingeleitet.

Polizeidirektion Bad Segeberg
- Pressestelle -
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg

Sandra Mohr
Telefon: 04121-80190 371
Handy: 0160-93953921
E-Mail: sandra.mohr@polizei.landsh.de

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Bad Segeberg

Das könnte Sie auch interessieren: