Polizeidirektion Bad Segeberg

POL-SE: BAB 23 - Glätteunfälle im Bereich der Nord-Ostsee-Kanal-Brücke

Bad Segeberg (ots) - Heute Morgen gegen 5.40 Uhr ist es auf der Bundesautobahn 23 in Fahrtrichtung Norden aufgrund von überfrierender Nässe zu einem Verkehrsunfall im Bereich der Nord-Ostsee-Kanal-Brücke gekommen, infolgedessen sich weitere Unfälle ereignet haben.

Während die eingetroffenen Polizeibeamten die Unfallstelle in den frühen Morgenstunden absicherten, gerieten mehrere Fahrzeuge auf extrem glatter Fahrbahn in die Unfallstelle oder kollidierten bereits vorher miteinander.

Die Beamten konnten sich nur mit einem Sprung zur Seite vor den sich nähernden und drehenden Fahrzeugen, insbesondere vor einem ins Rutschen gekommenen Sattelzug, in Sicherheit bringen.

Insgesamt kam es im Bereich der Brücke über den Nord-Ostsee-Kanal zu vier Verkehrsunfällen mit fünf beteiligten PKW und einem verunfallten Sattelzug.

Im Rahmen der Unfälle mussten zwei verletzte Personen mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus transportiert werden.

Das Sicherungsmaterial der Polizeibeamten wurde durch die Folgeunfälle nahezu vollständig zerstört.

Insgesamt entstand ein geschätzter Sachschaden in Höhe von etwa 75.000 Euro.

Unfallursächlich dürfte in allen Fällen eine den Straßenverhältnissen unangepasste Geschwindigkeit in Verbindung mit extremer Straßenglätte gewesen sein. Die Polizei weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass auch bei Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt insbesondere auf Brücken mit Glatteisbildung infolge überfrierender Nässe gerechnet werden muss. Durch entsprechende Verkehrszeichen erteilte Warnhinweise vor der Brücke sollten unbedingt ernstgenommen werden.

Im Zuge der Sicherungs- und Bergungsmaßnahmen wurde die Autobahn von 6.20 Uhr bis etwa 9 Uhr in Richtung Norden voll gesperrt.

Gegen 7.30 Uhr übersah ein weiterer Verkehrsteilnehmer vermutlich in Folge unangepasster Geschwindigkeit auf gerader Strecke die Absperrung und Ableitung der Polizeibeamten an der Anschlussstelle Hanerau-Hademarschen und kollidierte mit dem Absperrmaterial, welches dadurch zerstört wurde. An dem Fahrzeug entstand ein geringer Sachschaden.

Das THW OV Elmshorn war ebenfalls an dem Einsatz beteiligt und unterstützte die Polizei bei den Absperrmaßnahmen.

Polizeidirektion Bad Segeberg
- Pressestelle -
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg

Nico Möller
Telefon: 04551-884-2022
Handy: 0160-3619378
E-Mail: Nico.Moeller@polizei.landsh.de

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Bad Segeberg

Das könnte Sie auch interessieren: