Polizeidirektion Bad Segeberg

POL-SE: Quickborn: "Gefahren im Gleisbett" - Schüler des Elsenseegymnasium lernen richtiges Verhalten am Bahnübergang - Pressevertreter sind herzlich eingeladen, die Aktion zu begleiten

Quickborn: (ots) - Das Sachgebiet Prävention der Polizeidirektion Bad Segeberg führt gemeinsam mit der AKN am 8. Dezember erneut eine Schülerveranstaltung zum Thema "Gefahren im Gleisbett" durch. Pressevertreter sind eingeladen, die Aktion zu begleiten.

Im Zusammenhang mit dem Bahnverkehr kommt es immer wieder zu Straftaten und Unfällen. AKN und Polizei wollen diesem im Rahmen einer Kooperation durch Präventionsveranstaltungen entgegenwirken. Florian Born, Präventionslehrer der Polizeidirektion, wird die Veranstaltung begleiten. Zum Inhalt der Veranstaltung sagt er: "Dabei gehen wir einerseits auf die Folgen von Vandalismus ein. Andererseits sprechen wir über die in der Regel gravierenden Auswirkungen von leichtsinnigem Verhalten im Bereich von Bahnanlagen. Diese Folgen reichen von Traumata, über Verletzungen bis hin zum Tod. Dabei weisen wir natürlich auch auf mögliche Rechtsfolgen von delinquentem Verhalten hin. Insbesondere wollen wir bei den Kindern jedoch ein Gefahrenbewusstsein wecken, um sie nachhaltig zum verantwortungsbewussten Verhalten im Bereich von Bahnanlagen zu bewegen und somit Unfälle, Unglücksfälle und Straftaten zu verhüten."

Die insgesamt 90 Schüler der 5. Klassen des Elsenseegymnasiums werden in einem Vortrag am Vormittag des 8. Dezember Genaueres erfahren. In zwei Gruppen werden die Kinder dann direkt vor Ort, am benachbarten Bahnübergang der AKN-Haltestelle Quickborn Süd, Gelerntes veranschaulicht bekommen und umsetzen dürfen.

Pressevertreter sind herzlich eingeladen, zu um 9.20 Uhr oder zu um 12 Uhr für jeweils zirka 45 Minuten den praktischen Teil am Bahnhof zu begleiten. Auch die Begleitung des vorausgegangen Vortrages im Schulgebäude Heidkampstraße 10, also dem theoretischen Teil, ist grundsätzlich nach Absprache möglich.

Um eine Planungssicherheit im zeitlichen Ablauf für den Veranstaltungstag zu bekommen, bitten wir Pressevertreter ausdrücklich darum, sich bis zum kommenden Freitag, den 5. Dezember, 12 Uhr, verbindlich anzumelden unter pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de. Bei Fragen steht Ihnen das Team der Pressestelle gern für weitere Auskünfte oder Absprachen im Detail zur Verfügung.

ots Originaltext: Polizeidirektion Bad Segeberg
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=19027

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
- Pressestelle -
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg 

Sandra Mohr
Telefon: 04121-80190 371
Handy: 0160-93953921
E-Mail: sandra.mohr@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Bad Segeberg

Das könnte Sie auch interessieren: