Polizeidirektion Bad Segeberg

POL-SE: Rellingen: Um keine Ausrede verlegen - 20-jähriger Intensivtäter gibt an, jemand habe ihm "gestohlene Kennzeichen" an seinen Wagen geschraubt

Rellingen: (ots) - Als Kriminalbeamte aus Pinneberg gestern Mittag einen 20-jährigen Intensivtäter aufgesucht und an seinem Fahrzeug gestohlene Kennzeichen vorgefunden haben, ist der junge Rellinger um keine Ausrede verlegen gewesen. "Die muss mir jemand da rangeschraubt haben", war das einzige, was er dazu sagte.

Der Tatvorwurf: Urkundenfälschung, weil die Kennzeichen nicht für sein Fahrzeug ausgegeben wurden. Vielmehr gehören sie zu einem Golf, der in Hamburg zugelassen wurde. Dort waren die HH-Kennzeichen vor wenigen Tagen gestohlen worden. Zu dem Diebstahl laufen die Ermittlungen noch.

Der Beschuldigte hatte nicht zum ersten Mal gestohlene Kennzeichen an seinem Wagen angebracht. Mitte Januar waren es noch andere, ebenfalls in Hamburg gestohlene Kennzeichen. Auch diese Kennzeichen waren durch die Polizei sichergestellt worden.

Die Beamten wollten dem nun um ein Strafverfahren "reicher" gewordenen Intensivtäter eigentlich nur einen kurzen Besuch abstatten. Es ging dabei um einen ihm vorgeworfenen Betrug.

ots Originaltext: Polizeidirektion Bad Segeberg
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=19027

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
- Pressestelle -
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg 

Sandra Mohr
Telefon: 04121-80190 371
Handy: 0160-93953921
E-Mail: sandra.mohr@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Bad Segeberg

Das könnte Sie auch interessieren: