Polizeidirektion Bad Segeberg

POL-SE: Hastenbek: Versuchter Raub - Zusammengeschlagen nachdem keine Wertsachen zu holen waren - Kriminalpolizei sucht Hinweisgeber

Halstenbek: (ots) - Die Kriminalpolizei Pinneberg bittet um Mithilfe zur Aufklärung eines versuchten Straßenraubes vom Wochenende.

Ein 19-jähriger Halstenbeker hielt sich mit Freunden in der Nacht zu Sonntag am Krupunder See (Seestraße) auf, als ihn gegen 00.30 Uhr mindestens zwei Personen einer zweiten Gruppe attackierten. Die Täter schlugen ihm dabei mehrfach ins Gesicht. Der 19-Jährige sollte seine Wertsachen "herausrücken", hatte jedoch keine dabei.

Der Verletzte war nach dem Angriff stark blutend in ein nahe gelegenes Hotel gegangen. Von dort war die Polizei verständigt worden. Ein Rettungswagen brachte den 19-Jährigen in eine Klinik.

Polizeikräfte aus dem Kreis und aus Hamburg suchten ohne Erfolg nach den Tätern und deren Gruppe.

Die Kriminalpolizei Pinneberg ermittelt und fragt nach Hinweisgebern oder Zeugen. Die beiden Gruppen waren nach Angaben des Geschädigten vorher am See miteinander flüchtig in Kontakt gekommen. Man habe dort noch gemeinsam Alkohol getrunken, bevor es zu der Tat kam. An dieser sollen zwei deutsche Männer im Alter von 20 bis 27 Jahren beteiligt gewesen sein. Beide kämen ihren eigenen Angaben nach aus Krupunder. Einer der Täter soll klein und muskulös sein. Er hat langes dunkles Haar, das er in der Tatnacht zu einem Zopf gebunden trug. Er war dunkel gekleidet. Der andere soll bei einer Körpergröße von zirka 2 Metern lang und dünn sein. Er soll schwarze, wuschelige Haare haben und weiß gekleidet gewesen sein.

Hinweise zu den beiden beschriebenen Männern oder der größeren Personengruppe (zirka acht Personen, Männer und Frauen) sowie zur Tat selbst nehmen die Ermittler unter der Tel. 04101-202-0 entgegen.

ots Originaltext: Polizeidirektion Bad Segeberg
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=19027

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
- Pressestelle -
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg 

Sandra Mohr
Telefon: 04121-80190 371
Handy: 0160-93953921
E-Mail: sandra.mohr@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Bad Segeberg

Das könnte Sie auch interessieren: