Polizeidirektion Bad Segeberg

POL-SE: Bad Segeberg: Zwei Einbrecher jetzt in Untersuchungshaft

Bad Segeberg: (ots) - Nach einem Einbruch in eine Wohnung in der Eutiner Straße sind die beiden mutmaßlichen Einbrecher, 29 und 54 Jahre, auf Antrag der Staatsanwaltschaft in Kiel jetzt in Untersuchungshaft.

Die Tat ereignete sich in der Nacht von vergangenem Donnerstag auf Freitag. Um kurz nach Mitternacht entschlossen sich die beiden Männer zu einem gemeinsamen Einbruch. Für beide war es nicht die erste Tat dieser Art. Sie stiegen durch ein Fenster ein und stahlen Bargeld, Schmuck, Lebensmittel und Pfandflaschen. Während dessen erwachte die Bewohnerin, eine 71-jährige Witwe. Die Täter taten ihr nichts. Doch der Schrecken bei der Geschädigten sitzt noch immer tief. Nach der Tat flüchteten die Täter, eine Sofortfahndung der Polizei brachte keine neuen Erkenntnisse.

Am selben Freitag stellte sich einer der Täter aus eigener Veranlassung der Polizei und gestand die nächtliche Tat. Weil er einschlägig bekannt ist und noch eine Reststrafe auf Bewährung verbüßt, stellte die Sonderdezernentin für Seniorendelikte bei der Staatsanwaltschaft in Kiel einen Antrag auf Untersuchungshaft. Zu diesem Zweck fand am vergangenen Samstag die Vorführung beim Amtsgericht in Kiel statt. Seitdem sitzt der 54-Jährige, der sich ohne festen Wohnsitz im Raum Segeberg bewegte, wieder hinter Gittern.

Über die Aussagen des 54-Jährigen gelang es, den zweiten, jüngeren Täter zu ermitteln. Am Montag wurde er festgenommen. Seine Wohnung in Bad Segeberg durchsuchten die Beamten. Der 29-Jährige zeigte sich ebenfalls geständig. Auch weitere Einbruchstaten in Bad Segeberg in eine Apotheke und eine Spedition Anfang des Jahres räumte er ein. Der 29-Jährige war wegen einschlägiger Delikte bereits hinreichend in Erscheinung getreten und war wegen Einbruchsdelikten bereits in Haft. Der Beschuldigte ist gestern Nachmittag dem Haftrichter vorgeführt worden. Dem Antrag der Staatsanwaltschaft in Kiel folgte das Gericht. Der 29-Jährige ist aufgrund von Wiederholungsgefahr nun ebenfalls in Untersuchungshaft.

ots Originaltext: Polizeidirektion Bad Segeberg
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=19027

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
- Pressestelle -
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg 

Sandra Mohr
Telefon: 04121-80190 371
Handy: 0160-93953921
E-Mail: sandra.mohr@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Bad Segeberg

Das könnte Sie auch interessieren: