Polizeidirektion Bad Segeberg

POL-SE: Elmshorn: Großer Rauschgiftfund in Elmshorn - Festnahme eines Dealers

Großer Rauschgiftfund in Elmshorn

Pinneberg (ots) -

Am 05.06.2013 wurden in Elmshorn und Umgebung im Rahmen mehrerer 
Durchsuchungen bei verschiedenen Drogendealern insgesamt über 
eineinhalb Kilogramm des Rauschgifts Marihuana und über ein halbes 
Kilogramm des Betäubungsmittels Amphetamine (umgangssprachlich auch 
Speed genannt) aufgefunden und beschlagnahmt. Der Straßenverkaufswert
der Drogen dürfte bei  20.000.-EUR liegen. Weiterhin wurden 
Schlagstöcke, Messer und das Anabolika Testosteron aufgefunden. Der 
Rauschgiftfund ist einer der größten in den vergangegen Jahren in 
Elmshorn und Umgebung. 

Die Durchsuchungsmaßnahmen begannen am 05.06. zeitgleich in den 
Vormittagsstunden und konzentrierten sich zunächst auf sechs 
Tatverdächtige im Alter von 21 bis 40 Jahren, von denen fünf in 
Elmshorn wohnhaft sind und einer in Brande-Hörnerkirchen. Es gab 
Hinweise auf weitere Tatverdächtige, so dass im Laufe des frühen 
Abends noch vier weitere Durchsuchungsbeschlüsse im Stadtgebiet von 
Elmshorn gegen vier Männer im Alter zwischen 19 und 30 Jahren 
vollstreckt wurden. Im Zuge der Ermittlungen wurden zunächst sechs 
der Tatverdächtigen vorläufig festgenommen, fünf wurden nach Abschluß
der Maßnahmen nach Rücksprache mit der StA Itzehoe wieder entlassen. 
Gegen den 23jährigen Hauptverdächtigen Dealer wurde Haftbefehl durch 
das Amtsgericht Itzehoe erlassen. Der Elmshorner befindet sich 
aufgrund des Haftbefehls jetzt in der Justizvollzugsanstalt Itzehoe 
in Untersuchungshaft. Der Mann ist den Ermittlungsbehörden im 
Zusammenhang mit dem Deliktsfeld der Betäubungsmittelkriminalität 
bereits bekannt.

Voran gegangen waren monatelange umfangreiche Ermittlungen der 
Ermittlungsgruppe Rauschgift der Kripo Elmshorn gegen die mutmaßliche
Tätergruppierung. Die Männer stehen im Verdacht, mit illegalen 
Betäubungsmitteln zum Teil im Kilogrammbereich gehandelt zu haben und
in den vergangenen Monaten verschiedene Personen aus Elmshorn und 
Umgebung mit Marihuana und Amphetamine versorgt zu haben.

An den umfangreichen Ermittlungsmaßnahmen waren auch Polizeibeamte 
der Ermittlungsgruppen Rauschgift aus Pinneberg, Norderstedt und 
Itzehoe, sowie Beamte der Bereitschaftspolizei aus Eutin, den 
Diensthundestaffeln der Polizeidirektionen Bad Segeberg, Itzehoe und 
Husum zur Unterstützung eingesetzt.

Das beschlagnahmte Marihuana und die Amphetamine werden nunmehr im 
Landeskriminalamt in Kiel kriminaltechnisch untersucht, um den 
enthaltenen Wirkstoffgehalt gutachterlich festzustellen. 

Marihuana enthält vor allem den Wirkstoff Tetrahydrocannabinol (THC).
Die Kombination aus THC und anderen im Cannabisharz befindlichen 
Substanzen ist für die berauschende Wirkung der Betäubungsmittel 
verantwortlich. Folgen des Konsums durch rauchen oder der oralen 
Aufnahme durch die Einarbeitung in Nahrungsmittel wie Keksen, sind in
aller Regel die Beeinflussung des Zeitgefühls, der 
Konzentrationsfähigkeit sowie der Motorik, so dass insgesamt ein 
berauschender Zustand empfunden wird. Regelmäßiger Konsum von 
Cannabisprodukten kann zu physischen und psychischen Abhängigkeiten 
führen und insbesondere bei Personen im Alter von etwa 12 bis 20 
Jahren zu neurologischen Schäden führen.

Amphetamine (als sog. "harte" Droge) enthält vor allem den Wirkstoff 
Amphetaminbase, welcher für die berauschende Wirkung der 
Betäubungsmittel verantwortlich ist. Der Konsum von Amphetaminen 
durch Schnupfen oder Schlucken bewirkt euphorische Gefühle bis hin zu
Halluzinationen. Der regelmäßige Konsum bewirkt in der Regel eine 
starke psychische Abhängigkeit und kann in der Folge zu weiteren 
Dosierungserhöhungen führen.

(Bild zum Downloaden unter polizeipresse.de)
 
ots Originaltext: Polizeidirektion Bad Segeberg
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=19027

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
- Pressestelle -
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg 

Sabine Zurlo
Telefon: 04551-884-2020
E-Mail: sabine.zurlo@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Bad Segeberg

Das könnte Sie auch interessieren: