Polizeidirektion Bad Segeberg

POL-SE: Bad Segeberg
Bornhöved: Sieben Verletzte bei Verkehrsunfällen am Samstag

Bad Segeberg / Bornhöved: (ots) - Bei drei Verkehrsunfällen am Samstag in Bad Segeberg und Bornhöved sind sechs Personen leicht und ein 47-jähriger Motorradfahrer schwer verletzt worden.

Der schwere Unfall ereignete sich um 11.50 Uhr. Der 47-jährige Motorradfahrer aus Ahrensburg war auf der Bundesstraße 430 von Bornhöved in Richtung Schmalensee unterwegs. Auf der geraden und übersichtlichen Strecke fuhr die Fahrerin eines Opels voraus. Die 52-jährige Frau aus Preetz wollte wenden und dafür links in eine Koppeleinfahrt abbiegen. Diesen Vorgang bemerkte der Kradfahrer zu spät. Er war seinerseits im Begriff, den Opel zu überholen. Das Krad geriet in die linke Fahrzeugseite, der Fahrer stürzte. Schwer verletzt kam er in ein Krankenhaus. Lebensgefahr bestand nicht. Die Preetzerin wurde leicht verletzt. Der Frau wird ein Fehler beim Abbiegen vorgeworfen, dem Motorradfahrer ein Überholen trotz unklarer Verkehrslage. Der Sachschaden wird auf 8 Tausend Euro geschätzt.

Um 12.30 Uhr entstand bei einem Unfall in der Bad Segeberger Kurhausstraße, Ecke Am Kurpark Totalschaden an einer Mercedes A-Klasse. Der Wagen war nach einem Überschlag auf dem Dach liegen geblieben. Die nach ersten Erkenntnissen nur leicht verletzte Fahrerin, eine 65-jährige Frau aus Bad Segeberg, musste von der freiwilligen Feuerwehr aus dem Auto befreit werden. Die Polizei geht derzeit davon aus, dass eine Vorfahrtsmissachtung einer 35-jährigen Kielerin unfallursächlich ist. Die 35-Jährige stand unter Schock. Sie war mit ihrem BMW Mini aus der Straße Am Kurpark in den Kreuzungsbereich eingefahren, um weiter in Richtung Innenstadt zu fahren. Sie gab gegenüber der Polizei an, sich sehr wohl vergewissert zu haben, dass die Straße frei war. Dann wäre ganz plötzlich von rechts der Mercedes da gewesen. Es kam nur zu einer leichten Fahrzeugberührung. Der Hauptsachschaden entstand, als die Mercedesfahrerin dann nach links von der Fahrbahn abkam und sich überschlug. Eine Fußgängerampel war dabei völlig zerstört worden. Die Polizei ermittelt aber auch gegen die 65-Jährige. Zeugenaussagen nach soll sie mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs gewesen sein. Der Gesamtsachschaden wird auf über 15 Tausend Euro geschätzt.

Am Samstagabend gegen 22.15 Uhr kam es auf der Bramstedter Landestraße (B 206) in Bad Segeberg zu einem weiteren, dem Unfallgeschehen vom Mittag ähnelnden Fall. Ein 77-Jähriger aus Ratekau war von der Straße Am Landratspark nach rechts auf die B206 in Richtung Lübeck eingefahren. Auf der Vorfahrtsstraße war zeitgleich der Fahrer des Opels, ein 25-jähriger aus Wittenborn, in Richtung Lübeck unterwegs. Der 77-Jährige fuhr in die Seite des Opels, welcher daraufhin ins Schleudern kam. Der Opel kam in der Folge nach rechts von der Bundesstraße ab, durchbrach die Böschung und kam auf einem tiefer gelegenen Parkplatz an zwei dort parkenden Fahrzeugen zum Stehen. Nach Angaben des 77-Jährigen und seiner Frau, die unter Schock stand, war der Opel plötzlich da gewesen. Die Polizei ermittelt daher auch, ob der 25-Jährige zu schnell unterwegs war. Er und ein Mitfahrer wurden bei dem Unfall leicht verletzt.

Die Ermittlungen dauern in allen drei Fällen an.

ots Originaltext: Polizeidirektion Bad Segeberg
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=19027

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
- Pressestelle -
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg 

Sandra Mohr
Telefon: 04121-80190 371
Handy: 0160-93953921
E-Mail: sandra.mohr@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Bad Segeberg

Das könnte Sie auch interessieren: