Polizeidirektion Bad Segeberg

POL-SE: Henstedt-Ulzburg: Schlägerei vor der Diskothek Joy und ein volltrunkener Unfallflüchtiger

Henstedt-Ulzburg: (ots) - Vier Beamte der Polizei-Zentralstation Henstedt-Ulzburg haben schon bei der Klärung einer Schlägerei vor der Diskothek Joy alle Hände voll zu tun gehabt, als obendrauf vor ihren Augen ein Betrunkener gegen einen Betonpoller fährt und das Weite sucht.

Vier Beamte waren am Samstag, gegen 4.45 Uhr, mit Blaulicht zum Joy geeilt, weil sich dort gerade mehrere Personen schlagen sollten. Auf der Grünfläche zwischen der Diskothek und dem Penny-Parkplatz konnten die Beteiligten festgestellt werden. Ihre Gemüter hatten sich schon wieder etwas beruhigt, so dass die Polizisten sie schnell räumlich voneinander trennten und unabhängig voneinander befragen konnten. Zwei der Kontrahenten waren bei der Auseinandersetzung verletzt worden. Darunter ein 20-Jähriger aus dem Kreis Segeberg. Er wurde später mit Verdacht auf Rippen- und Fingerverletzung ist ein Krankenhaus gebracht. Ein 25-jähriger Norderstedter blutete im Gesicht. Sein Auge war geschwollen.

Die Polizei geht nach dem bisherigen Ermittlungsstand davon aus, dass die Personen bereits in der Disko in Streit geraten und daher auch schon von dem Sicherheitspersonal der Räumlichkeit verwiesen worden waren. Draußen soll einer Beleidigung dann ein Gerangel und schließlich die wechselseitige Körperverletzung gefolgt sein. Daran beteiligt waren die beiden Verletzten und ein 19-Jähriger aus dem Ort. Während der Ermittlungen vor Ort und der Befragung von Zeugen fuhr auf dem Penny-Parkplatz und damit vor den Augen der Polizei ein junger Mann gegen einen Betonpoller und dann einfach weiter. Ein Streifenwagen wurde besetzt, um die Verfolgung des Fluchtfahrzeuges aufzunehmen. Der Fahrer missachtete zunächst die Haltesignale. Er setzte dann, nach dem er durch die Polizei bereits gestoppt werden konnte, zur erneuten Flucht an und verursachte in der Gutenbergstraße gleich einen zweiten Unfall. Diesmal war ihm ein Kübel aus Beton im Weg. Der 20-jährige Norderstedter brachte es beim Test auf über zwei Promille Atemalkohol. Er muss sich nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Verkehrsunfallflucht verantworten. Obendrein hatte der Norderstedter den Wagen unbefugt in Gebrauch genommen und nicht einmal eine Fahrerlaubnis.

Weitere Augenzeugen der Schlägerei sollten sich bei der Polizei in Henstedt-Ulzburg unter der Tel. 04193-99130 melden.

ots Originaltext: Polizeidirektion Bad Segeberg
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=19027

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
- Pressestelle -
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg 

Sandra Mohr
Telefon: 04121-80190 371
Handy: 0160-93953921
E-Mail: sandra.mohr@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Bad Segeberg

Das könnte Sie auch interessieren: