Polizeidirektion Bad Segeberg

POL-SE: Bishorst/Haselau: Ermittlungen der Kriminalpolizei Elmshorn lassen tragisches Unfallgeschehen wahrscheinlich erscheinen

Bishorst/Haselau: (ots) - Die Kriminalpolizei in Elmshorn geht nach dem Fund eines Motorsegelbootes auf der Binnenelbe und dem Auffinden des verstorbenen 43-jährigen Seglers aus Hamburg am vergangenen Samstag (siehe dazu auch Pressemitteilungen http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/19027/2445673 sowie http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/19027/2445926) nach den bisherigen Ermittlungsergebnissen von einem tragischen Unfall aus.

Bei der Obduktion der Leiche am gestrigen Dienstag haben sich keinerlei Anhaltspunkte für Verletzungen oder Fremdverschulden ergeben. Ein möglicherweise durch Unachtsamkeit erfolgtes Sturzgeschehen mit Überbordgehen wird als wahrscheinlich angenommen. Laut Obduktionsergebnis ist der Hamburger ertrunken.

Das Motorsegelboot war für die Untersuchungen beschlagnahmt worden. Es ist bereits freigegeben und an Angehörige übergegeben worden.

ots Originaltext: Polizeidirektion Bad Segeberg
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=19027

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
- Pressestelle -
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg 

Sandra Mohr
Telefon: 04121-80190 371
Handy: 0160-93953921
E-Mail: sandra.mohr@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Bad Segeberg

Das könnte Sie auch interessieren: