Polizeidirektion Bad Segeberg

POL-SE: Wedel: Vorläufige Festnahme von Tankbetrügern im Rahmen einer Sofortfahndung

Wedel: (ots) - Schöner Erfolg für die Polizei: Die Polizei hat am gestrigen Montagabend im Rahmen einer Sofortfahndung zwei Tankbetrüger vorläufig festgenommen.

An einer Tankstelle an der Rissener Straße waren gegen 22.30 Uhr ein BMW und ein Mercedes vorgefahren. Zwei Männer betankten zeitgleich die Wagen und fuhren ohne zu bezahlen davon. Augenscheinlich, so ein Zeuge, gehörten die beiden Betrüger zusammen.

Die Polizei leitete sofort eine Suche nach den Tatfahrzeugen ein. In Heist, auf der B431, schlossen Zivilbeamte aus Wedel auf einen der Beschreibung entsprechenden BMW, allerdings mit anderen Kennzeichen, auf. Die Kontrolle des Fahrzeuges und Überprüfung der insgesamt drei Insassen, zwei Männer und eine Frau, fanden unterstützt von Polizisten aus Tornesch kurz darauf in Uetersen statt. Nicht nur, dass der Tank randvoll war. Der Tatverdacht erhärtete sich auch anhand des Sofortabgleichs mit den Videoaufzeichnungen der Tankstelle. Das Aussehen der zwei kontrollierten Männer im Alter von 23 und 25 Jahren, entsprach der vorliegenden Täterbeschreibung. Die beiden Hamburger kamen jeweils als Täter bzw. jeweilige Fahrer der Wagen zur Tatzeit in Betracht.

Der Mercedes blieb zunächst verschwunden. Doch gegen halb vier in der Nacht fanden Wedeler Polizisten den gesuchten Wagen. Es war auf einem Parkplatz in Wedel abgestellt worden. Da der Wagen mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit das zweite Tatfahrzeug war und auch hier Hinweise auf missbräuchliche Kennzeichenbenutzung vorlagen, wurde dieser noch in der Nacht sichergestellt.

Es konnte ermittelt werden, dass die zwei bei dem Tankbetrug verwendeten amtlichen Kennzeichen am selben Tag in Wedel gestohlen worden waren. Eines am Hans-Böckler-Platz, das zweite erst unmittelbar vor dem Tankbetrug in der Wiedetwiete. Dort montierten die Täter es von einem am Fahrbahnrand abgestellten VW-Bus ab. Möglicherweise gibt es an diesen beiden Tatorten Zeugen, die den Kennzeichendiebstahl bemerkt haben.

Die Kriminalpolizei in Pinneberg setzt die Ermittlungen fort. Gegen die Beschuldigten sind Strafverfahren wegen Betruges und Kennzeichenmissbrauchs eingeleitet worden. Außerdem sind Anzeigen wegen Kennzeichendiebstahls gefertigt. Hinweise dazu bitte an die Ermittler unter der Tel. 04101-202-0.

ots Originaltext: Polizeidirektion Bad Segeberg
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=19027

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
- Pressestelle -
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg 

Sandra Mohr
Telefon: 04121-80190 371
Handy: 0160-93953921
E-Mail: sandra.mohr@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell