Polizeidirektion Bad Segeberg

POL-SE: Halstenbek: 45-Jähriger greift zwei Polizisten bei Verkehrskontrolle an - Pfefferspray eingesetzt

Halstenbek: (ots) - Eine 39-jährige Polizeibeamtin ist bei der Kontrolle eines mit fünf Personen besetzten Fahrzeuges völlig unerwartet von einem der Fahrzeuginsassen massiv getreten worden. Ihrem Kollegen, 22 Jahre alt, hat der Täter in die Hand gebissen. Die beiden setzten Pfefferspray gegen ihren Angreifer, einen 45-jährigen Halstenbeker, ein.

Gegen 17.30 Uhr sahen die beiden Polizisten, die ihren Dienst beim Fachdienst Autobahn auf der Autobahnwache in Elmshorn verrichten, das mit fünf Personen besetzte Fahrzeug auf der Autobahn 23. Weil nicht alle Insassen angeschnallt waren, entschlossen sie sich zu einer Verkehrskontrolle an der nächsten Anschlussstelle auf einem Parkplatz eines Schuhgeschäftes in der Gärtnerstraße. Dort stoppte die Fahrerin den Wagen, so dass die Beamten den Grund der Kontrolle nennen konnten. Dann ging alles ganz schnell. Der Beifahrer stieg plötzlich aus, ging pöbelnd auf die Beamtin zu, erhob die Faust und trat der 39-jährigen Frau mit massiver Wucht in den Unterleib. Die Beamtin verspürte starke Schmerzen, konnte aber weiterhin reagieren und setzte sich gegen weitere Angriffe zur Wehr. Der Mann war mit Worten nicht zu beruhigen. Er war außer sich, schlug und trat weiter um sich und biss dem 22-jährigen Beamten, der seiner Kollegin sogleich zur Hilfe geeilt war, in die Hand. Die beiden Beamten setzten Pfefferspray gegen ihren Angreifer ein und versuchten ihn zu fixieren, um weitere Angriffe abzuwenden. Erschwerend kam aber hinzu, dass die anderen Fahrzeuginsassen, im Alter von 37 bis 49, sich einmischten und auch zum Teil körperlich gegen die Beamten, die den 45-Jährigen zu Boden gebracht hatten, vorgingen.

Über Funk forderten die Beamten Verstärkung an. Ein Funkgerät fiel im Gerangel herunter. Aus Elmshorn, Rellingen und Pinneberg eilten nun Unterstützungskräfte zum Einsatzort. Bei ihrem Eintreffen kurze Zeit danach, konnte der Beschuldigte gefesselt werden. Der Festgenommene pöbelte und schrie die Beamten an. Die aufgebrachten anderen Personen wurden beruhigt.

Für den Beschuldigten, der durch das Pfefferspray beeinträchtigt war, und die beiden verletzten Beamten kamen Rettungswagen. Alle drei wurden zur ambulanten Behandlung in Krankenhäuser gebracht. Beide Beamte sind derzeit nicht dienstfähig, es geht ihnen aber den Umständen entsprechend gut.

Gegen den 45-jährigen Türken ist ein Strafverfahren wegen Körperverletzung und Widerstand gegen Polizeibeamte eingeleitet. Noch im Krankenhaus war veranlasst worden, dass ihm eine Blutprobe entnommen wurde. Die Blutuntersuchung soll Aufschluss über eine mögliche Alkohol- Drogen und/oder Medikamtenbeeinflussung des Beschuldigten geben. Der Polizei liegen Hinweise auf mögliche Krankheitsbilder vor.

ots Originaltext: Polizeidirektion Bad Segeberg
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=19027

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
- Pressestelle -
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg 

Sandra Mohr
Telefon: 04121-80190 371
Handy: 0160-93953921
E-Mail: sandra.mohr@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Bad Segeberg

Das könnte Sie auch interessieren: