FW-MG: Ponys eingefangen

Mönchengladbach-Odenkirchen, 10.09.2017, 05:08 Uhr, Stapper Weg (ots) - Im Einsatz war das Kleineinsatzfahrzeug ...

Polizeidirektion Bad Segeberg

POL-SE: Barmstedt: Verzehr von Schokomuffins mit Marihuana endet im Krankenhaus - Warnung der Polizei

Barmstedt: (ots) - Der Verzehr von mit Marihuana versetzten Schokomuffins hat einen 25-jährigen Elmshorner und eine 34-jährige Barmstedterin ins Krankenhaus gebracht. Die Polizei warnt vor dem Verzehr solcher Lebensmittel.

Die beide hatten in Barmstedt einige dieser Schokomuffins zu sich genommen. Mit gesundheitlichen Folgen, denn es stellte sich eine starke Übelkeit ein, die bei dem Elmshorner auch zum mehrfachen Erbrechen führte. Ein Rettungswagen musste anrücken. Beide Personen wurden ins Krankenhaus gebracht.

Die Ermittlungsgruppe Rauschgift der Kriminalpolizei Elmshorn führt nach diesem Vorfall Ermittlungen wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz. Beide müssen jetzt mit einem Strafverfahren rechnen.

Von Seiten der Polizei wird eindringlich davor gewarnt, mit Betäubungsmitteln versetzte Lebensmittel zu verzehren. Von diesen geht eine nicht unerhebliche Gesundheitsgefahr aus.

ots Originaltext: Polizeidirektion Bad Segeberg
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=19027

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
- Pressestelle -
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg 

Sandra Mohr
Telefon: 04121-80190 371
Handy: 0160-93953921
E-Mail: sandra.mohr@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Bad Segeberg

Das könnte Sie auch interessieren: