Polizeidirektion Bad Segeberg

POL-SE: Schenefeld: 87-jährige Rentnerin von Räubern gefesselt - Polizei sucht zwei Männer - Warnung vor vermeintlichen Wohnungsbaugenossenschaftsmitarbeitern - Hinweise erbeten

Schenefeld (Krs.Pinneberg): (ots) - Eine 87-jährige Rentnerin ist am gestrigen Dienstagnachmittag in ihrer Wohnung in der Lornsenstraße von Räubern gefesselt worden. Die Täter hatten sich, um Einlass zu erhalten, als Mitarbeiter einer Wohnungsbaugenossenschaft ausgegeben. Angeblich müssten Wasserdruckprüfungen durchgeführt werden. Die Kriminalpolizei sucht die bislang Flüchtigen, warnt eindringlich vor dem Einlassen Fremder und erbittet dringend Hinweise.

Gegen 18 Uhr erhielt die Polizei Kenntnis von der Tat. Um diese Zeit erst war es dem Opfer gelungen, sich aus ihren Fesseln zu befreien und die Polizei zu verständigen. Die Geschädigte wurde unverletzt doch sehr unter dem Eindruck des Geschehens stehend in ihrer Wohnung angetroffen. Die Polizei geht davon aus, dass die Räuber zirka gegen 15.30 Uhr Zutritt in die Wohnung der Seniorin erhielten, sie dort fesselten und dann Schmuck sowie eine geringe Menge Bargeld erbeuteten.

Die Kriminalpolizei möchte Hinweise zu den Tätern erlangen. Derzeit ist von mindestens zwei Männern mit westeuropäischem Erscheinungsbild auszugehen, die an dem schweren Raub mit Freiheitsberaubung beteiligt waren. Möglicherweise waren noch weitere nicht näher beschriebene Personen mitwirkend. Einer der Täter wird auf 30 bis 40 Jahre geschätzt. Der Größere von beiden soll kräftig bis mollig gebaut sein. Er hat helles, eventuell leicht rötliches, Haar. Zur Tatzeit trug er einen blau- weiß geringelten Stickpullover. Der zweite Täter, der zur Tatzeit dunkel gekleidet war, soll jünger (zirka 20 bis 25 Jahre) und kleiner (1,70 bis 1,75 Meter) sein. Beide sprachen akzentfreies Deutsch.

Die Kriminalpolizei fragt: Wer hat am Nachmittag in der Lornsenstraße verdächtige Personen oder Fahrzeuge gesehen? Gibt es Zeugen, die ebenfalls mit vermeintlichen Mitarbeitern einer Wohnungsbaugenossenschaft an der Haustür Kontakt hatten? Hinweise bitte umgehend an die Tel. 04101-202-0.

Die Polizei warnt eindringlich davor, Fremde in die eigene Wohnung zu lassen. Es kommt immer wieder vor, dass vor allem Senioren in ihren Wohnungen bestohlen oder in selteneren Fällen wie in diesem Fall beraubt werden.

ots Originaltext: Polizeidirektion Bad Segeberg
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=19027

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
- Pressestelle -
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg 

Sandra Mohr
Telefon: 04121-80190 371
Handy: 0160-93953921
E-Mail: sandra.mohr@polizei.landsh.de



Weitere Meldungen: Polizeidirektion Bad Segeberg

Das könnte Sie auch interessieren: