Polizeidirektion Bad Segeberg

POL-SE: Kaltenkirchen: Gewalt unter Jugendlichen - zwei verbale Pöbeleien eskalieren - Messer und Hammer im Spiel - Polizei nimmt 16-jährigen Kaltenkirchener fest

Kaltenkirchen: (ots) - Am Freitagabend und in der Nacht zu Samstag sind in Kaltenkirchen gleich zwei Mal Jugendliche bzw. junge Erwachsene derart aneinander geraten, dass dies in Gewalt eskaliert ist. Im ersten Fall ist möglicherweise ein Messerangriff vereitelt worden, als der mächtig "auf Krawall gebürstete", stark alkoholisierte Täter schlichtweg an den "Falschen" geraten und von seinem Kontrahenten in den Schwitzkasten genommen worden ist. Die Polizei hat den Täter verfolgen und festnehmen können. Im zweiten Fall ist ein 16-Jähriger durch Schläge mit einem Hammerstiel am Kopf verletzt und in ein Krankenhaus eingeliefert worden.

Um kurz nach 20 Uhr war ein 17-Jähriger mit seiner 15-jährigen Begleitung auf dem Weg zum AKN Bahnhof. Kurz vor dem Ziel gingen sie an einer Gruppe vorbei. Aus dieser heraus gingen ohne Anlass Pöbeleien gegen die beiden los. Der Rädelsführer war offenbar mächtig "auf Krawall gebürstet". Er und ein weiterer Jugendlicher setzten dem Duo sogar nach. Am Bahnhof eskalierte die Situation dann, die Stimmung des mit einem Messer bewaffneten Aggressors drohte für den 17-jährigen Kaltenkirchener gefährlich zu werden. Der 17-Jährige, der nach eigenen Angaben Kampfsportler ist, wusste sich zur Wehr zu setzen. Er nahm seinen Kontrahenten in den Schwitzkasten und brachte ihn mit gezielter Technik zu Boden. Dabei fiel das Messer zu Boden. Zeugen eilten zur Hilfe und verständigten die Polizei. Als diese wenig später eintraf, war es dem Täter bereits gelungen, ohne sein Messer in Richtung Innenstadt zu flüchten. Doch einem Polizeibeamten aus Kaltenkirchen gelang es, den Jugendlichen zu Fuß einzuholen, zu überwältigen und vorläufig festzunehmen. Schon bei der Verfolgung war klar geworden, mit wem die Polizei es "mal wieder" zu tun hatte. Der Festgenommene, ein 16-Jähriger aus Kaltenkirchen ist der Polizei längst bekannt. Er hatte ordentlich Alkohol getrunken und zeigte sich auch der Polizei gegenüber aggressiv und beleidigend. Der 16-Jährige landete in der Zelle, wo er zur Verhinderung weiterer Straftaten den Rest der Nacht verbringen durfte. Gegen ihn wird nun wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung, Körperverletzung, Beleidigung und Bedrohung ermittelt.

Wenige Stunden nach diesem Polizeieinsatz kam es gegen 2.45 Uhr am Samstag zu einer gefährlichen Körperverletzung durch Schläge mit einem Hammerstiel. Drei Jugendliche, darunter ein 16-Jähriger aus dem Kreis Segeberg, waren ebenfalls in Richtung Bahnhof unterwegs, als sie in der Hamburger Straße bemerkten, wie drei junge Männer sich ihnen von hinten näherten. Ein zunächst verbaler Streit eskalierte. Im Verlauf der Eskalation kam es zu einer handfesten Auseinandersetzung zwischen Jugendlichen aus den jeweiligen Trios. Aus der Gruppe der ursprünglichen Verfolger heraus wurde dann gegen den am Boden liegenden 16-Jährigen getreten und mit dem Stiel eines Hammers gegen den Kopf geschlagen. Dabei erlitt das Opfer eine stark blutende Platzwunde am Kopf. Der Verletzte kam in ein Krankenhaus. Seine Angreifer sind flüchtig. Die Polizei sucht nun Hinweisgeber. Bei den Flüchtigen soll es sich um drei junge deutsche Männer (Heranwachsende) handeln. Während zwei von ihnen größer als 1,80 Meter sind, soll der dritte auffällig kleiner sein. Der Kleine hat dunkle kurze Haare, zur Tatzeit trug er eine olivgrüne Wellensteynjacke mit Kapuze (Markenzeichen Schweizer Kreuz), eine blaue Jeans und schwarze Lacoste-Schuhe (Markenzeichen Krokodil). Ein Blonder war komplett dunkel gekleidet. Der Dritte, ein Dunkelhaariger trug einen schwarz-weiß gestreiften Schal und hatte eine Oberbekleidung mit Kapuze. Täterhinweise bitte an die Polizei in Kaltenkirchen unter Tel. 04191-30880.

ots Originaltext: Polizeidirektion Bad Segeberg
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=19027

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
- Pressestelle -
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg 

Sandra Mohr
Telefon: 04121-80190 371
Handy: 0160-93953921
E-Mail: sandra.mohr@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Bad Segeberg

Das könnte Sie auch interessieren: