Polizeidirektion Bad Segeberg

POL-SE: Wedel/ L105 - Meerschweinchenfamilie ausgesetzt; Polizisten krochen durch Dornenbüsche und konnten fünf der Tiere retten; Polizei sucht Zeugen

Wedel (ots) - Gestern, gegen 12.00 Uhr, teilte eine Anruferin der Polizei mit, dass auf dem Pendlerparkplatz, kurz hinter "Catharinenhof", an der L 105, offensichtlich eine Meerschweinchenfamilie ausgesetzt worden ist. Die Beamten entdeckten vor Ort mehrere Meerschweinchen, die ohne Käfig in den dortigen Dornenbüschen hockten. Der Halter der Meerschweinchen hatte den Tieren "netterweise" ein paar Karotten zum Verzehr da gelassen. Für die Polizisten begann nun die "Jagd" durch die Dornenbüsche nach den kleinen Tieren. Diese konnten ja nicht ahnen, dass die Beamten es nur gut mit ihnen meinten, und ließen sich nicht so einfach einfangen. Mit einer ausgefeilten Taktik konnten im Endeffekt fünf von sechs Tieren eingefangen werden. Einem Meerschweinchen gelang die Flucht. Es war leider nicht mehr auffindbar. Die Tiere wurden zunächst der Gewahrsamszelle der Polizeidienststelle zugeführt. Das Tierheim Elmshorn hat sich der Meerschweinchen nun angenommen.

Wer Hinweise auf eine Person geben kann, die die Tiere ausgesetzt hat, meldet sich bitte bei der Polizei in Wedel unter 04103-5018-0.

ots Originaltext: Polizeidirektion Bad Segeberg
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=19027

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
- Pressestelle -
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg 

Sandra Rüder
Telefon: 04551/884-2020 Mobil: 0160/3619378
E-Mail: sandra.rueder@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Bad Segeberg

Das könnte Sie auch interessieren: