Polizeidirektion Bad Segeberg

POL-SE: Wedel: Notstopp- Schlägerei in voll besetztem Bus am frühen Samstagmorgen

Wedel: (ots) - Um 4.40 Uhr am frühen Samstagmorgen ist es in einem voll besetzten Linienbus zu einer Schlägerei gekommen. Der Bus der Linie 621 hat einen Notstopp einlegen müssen. Mindestens sechs Fahrgäste sind in die körperliche Auseinandersetzung verwickelt gewesen. Nach dem Ziehen der Bilanz: ein blaues Auge, eine kaputte Brille, ein Kratzer, eine Handverletzung ist am Ende alles wieder gut gewesen und die Streithähne sind versöhnlich ihrer Wege gegangen.

Der Bus wurde voll, nachdem er nahe der Diskothek Maxx die Haltestelle angelaufen hatte. Viele Fahrgäste, vor allem die späteren Protagonisten, waren nicht mehr nüchtern. So kam es, dass einer der stehenden Passagiere den Halt verlor, als der Bus verkehrsbedingt abbremste. Der 18-Jährige taumelte und stieß gegen einen anderen Fahrgast. Dies soll, wie sich bei der Anzeigenaufnahme später herausarbeiten ließ, der Anlass für die Eskalation im Bus gewesen sein. Das Anrempeln wurde von einem 21-jährigen Hamburger womöglich als Angriff gewertet. Freunde und Freundesfreunde schalteten sich "brüderlich" ein, die Schlägerei war in vollem Gange. Der Busfahrer stoppte den Bus in der Straße Voßhagen noch bevor er eine nahe gelegene Haltestelle anlaufen konnte. Die Polizei wurde verständigt und eilte mit insgesamt sieben Streifenwagen zum Einsatzort.

Als die Streithähne, sechs junge Erwachsene im Alter von 18 bis 23 Jahren aus Schenefeld, Seevetal und Hamburg aus dem Bus geholt waren und die Bilanz gezogen werden konnte, sickerte auch der Grund des handfesten Streites durch. Es war wohl alles ein Missverständnis. Deshalb hatten sich am Ende auch alle wieder gern und die Polizisten wussten am Schluss auch nicht mehr, wer nun eigentlich mit wem ein Problem hatte. Dies müssen nun die Folgeermittlungen ergeben. Ein Rettungswagen brauchte zumindest nicht zu kommen.

Der Bus war inzwischen mit den vielen anderen müden Fahrgästen weiter gefahren. Falls es darin noch Zeugen gab, die noch nicht befragt wurden, aber etwas Wichtiges gesehen haben, sollten diese sich bei der Polizei in Wedel unter der Tel. 04103-50180 melden.

ots Originaltext: Polizeidirektion Bad Segeberg
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=19027

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
- Pressestelle -
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg 

Sandra Mohr
Telefon: 04121-80190 371
Handy: 0160-93953921
E-Mail: sandra.mohr@polizei.landsh.de
Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Bad Segeberg

Das könnte Sie auch interessieren: