Polizeidirektion Bad Segeberg

POL-SE: A23: Rehe legeten Verkehr lahm

A23 zwischen Heide und Albersdorf (ots) - 3 Rehe sorgten heute für eine Sperrung der A23 zwischen den Anschlussstellen Albersdorf und Heide-Süd. Die Rehe waren gegen 15:35 Uhr durch ein Loch im Wildschutzzaun in den Fahrbahnbereich der Autobahn gelangt und hielten sich an der Mittelleitplanke auf. Aufgrund des Verkehrs war es ihnen unmöglich zumindest wieder zurück auf den Seitenstreifen zu gelangen. Mitarbeiter der Straßenmeisterei und des Polizei-Autobahnreviers Pinneberg sperrten kurzerhand die Autobahn, um den Rehen die Flucht zu ermöglichen. Offensichtlich gelangten die Rehe durch das gleiche Loch im Zaun auch wieder in die sichere Natur und entgingen so dem Abschuss durch bereits angeforderte Jäger. Ab 16:00 Uhr konnte die Sperrung der A23 aufgehoben werden.

ots Originaltext: Polizeidirektion Bad Segeberg
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=19027

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
- Pressestelle -
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg 

Bernd Tegebauer
Telefon: 04551/884-2020
E-Mail: Bernd.Tegebauer@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Bad Segeberg

Das könnte Sie auch interessieren: