Polizeidirektion Bad Segeberg

POL-SE: Bewohner hatten Glück im Unglück

Nahe (ots) - Einer aufmerksamen Nachbarin in Nahe in der Kronskamp Straße ist es zu verdanken, dass ein Einfamilienhaus nicht Opfer von Flammen wurde. Am 20.11.11 gegen 10.00 Uhr ertönten in Nahe die Feuerwehrsirenen, ausgelöst durch eine aufmerksame Frau, die bemerkt hatte, dass sich in den Mülltonnen auf dem Nachbargrundstück, die unter einem hölzernen Treppenaufgang standen, ein Feuer entfacht hatte. Die eingesetzte Feuerwehr Nahe konnte das Feuer noch rechtzeitig löschen. Die eingesetzten Polizeibeamten mussten aber dennoch einen leichten Gebäudeschaden an der mit Holz vertäfelten Außenwand feststellen. Wie war das Feuer entstanden: Der Hauseigentümer hatte Aschereste in die Biotonne gegeben. Dabei hatte er übersehen, dass in der Asche noch Glutreste vom Vorabend vorhanden waren. Diese Glutreste entzündeten die teilweise trockenen Bioabfälle und ließen meterhohe Flammen aus der Tonne empor zündeln. Diese griffen dann die Holzvertäfelung des Hauses an. Der Hauseigentümer hatte Glück im Unglück muss sich jedoch nunmehr wegen Fahrlässiger Brandstiftung verantworten.

ots Originaltext: Polizeidirektion Bad Segeberg
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=19027

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
- Pressestelle -
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg 

Harald Poppe
Telefon: 04551/884-2020
E-Mail: Harald.Poppe@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Bad Segeberg

Das könnte Sie auch interessieren: