Polizeidirektion Bad Segeberg

POL-SE: Wahlstedt: Polizei warnt vor Enkeltrickmasche - Rentnerin Opfer eines dreisten Betruges

Wahlstedt: (ots) - Am Freitagnachmittag ist eine Rentnerin aus Wahlstedt Opfer von dreisten Betrügern geworden, die mit der so genannten Enkeltrickmasche einige Tausend Euro erlangen konnten.

Mit einem Anruf bei der gutgläubigen Rentnerin fing es an. Ihr wurde durch einen vermeintlichen Rechtsanwalt erläutert, dass ihr Sohn einen Verkehrsunfall gehabt habe und eine junge Frau schwer verletzt wurde. Man wolle nun Geld auszahlen an die Familie der Geschädigten. Die Abholung würde durch den Onkel der verletzten Frau erfolgen.

Als der angebliche Onkel gegen 17 Uhr an der Wohnung der älteren Dame in der Skandinavienstraße erschien, hatte diese bereits ihr Bargeld zusammengesucht, sich aber nicht bei ihrem Sohn rückversichert. Sie übergab gutgläubig ihr Erspartes an den Unbekannten. Erst danach versicherte ihr Sohn ihr, dass nichts von der Unfall-Geschichte der Wahrheit entspricht.

Die Polizei warnt vor der betrügerischen Masche, die in allen Fällen eines gemeinsam hat. Sie zielt bewusst darauf ab, Mitleid zu erregen und die Opfer derart emotional durcheinander zu bringen, dass sie der vermeintlichen Notsituation ihrer Angehörigen einfach Glauben schenken. Die Polizei rät: Zweifeln Sie grundsätzlich an den Aussagen Fremder, die Geldabholungen am Telefon ankündigen. Merken Sie sich möglichst viele Details des Anrufers (Stimme, Alter, Akzent) und kontaktieren sie im Anschluss an das Telefonat schnell die Polizei über 110. Öffnen sie Fremden niemals die Tür und händigen sie in keinem Fall Geld aus. Prägen sie sich das Aussehen verdächtiger Personen an ihrer Wohnanschrift gut ein und geben sie diese Details sofort an die Polizei weiter.

In dem aktuellen Fall sucht die Kriminalpolizei in Bad Segeberg nach einem etwa 35-jährigen Mann, vermutlich russisch, mit kurzen schwarzen Haaren und Vollbart. Er war zur Tatzeit schwarz gekleidet. Er fuhr mit einem weißen Fahrzeug davon. Auf dem Dach des Wagens soll ein rotes oder orangefarbenes Licht befestigt gewesen sein.

Hinweise auf den Täter und das Fahrzeug bitte umgehend an die Tel. 04551-884-0.

ots Originaltext: Polizeidirektion Bad Segeberg
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=19027

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
- Pressestelle -
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg 

Sandra Mohr
Telefon: 04121-80190 371
Handy: 0160-93953921
E-Mail: sandra.mohr@polizei.landsh.de



Weitere Meldungen: Polizeidirektion Bad Segeberg

Das könnte Sie auch interessieren: