FW-MG: LKW-Unfall

Mönchengladbach, 17.10.2017, 06:50 Uhr, BAB 61, FR Koblenz (ots) - Alarmiert waren die Kräfte der Feuer- und ...

Polizeidirektion Bad Segeberg

POL-SE: Kayhude: Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Kiel und der Polizeidirektion Bad Segeberg zum Todesermittlungsverfahren zum Nachteil des 3 ½ -jährigen Franz B. in Kayhude

Kayhude: (ots) - Am Freitag - 7. Oktober 2011 - gegen 19 Uhr wurden Polizei und Rettungsdienst in die Segeberger Straße entsandt, weil von dort ein Unglücksfall gemeldet worden war.

Der 42-jährige Familienvater hatte den Notruf abgesetzt, nachdem er das leblose Kind im Trockner im Hauswirtschaftsraum entdeckt und dann eine Wiederbelebung versucht hatte. Der eingesetzte Notarzt konnte nur noch den Tod des Jungen feststellen.

Ein Kriseninterventionsteam wurde verständigt und betreute den Vater und die herbeigeeilte Mutter. Sie kamen in eine Klinik. Der Zwillingsbruder des Verstorbenen befindet sich zurzeit in der Obhut des Jugendamtes.

Der Einsatzort wurde umgehend abgesperrt und die Kriminalpolizei und die Staatsanwaltschaft in Kiel haben sofort die Ermittlungen aufgenommen. Es soll schnellstmöglich geklärt werden, wie es zu dem Tod des Jungen gekommen ist. Eine Obduktion des Leichnams wird die Kieler Rechtsmedizin im Laufe des Tages vornehmen. Der Wäschetrockner und das Wohnhaus der Familie wurden für die weiteren Untersuchungen beschlagnahmt.

Die Ermittlungen dauern an.

Weitere Erklärungen werden zurzeit nicht abgegeben.

ots Originaltext: Polizeidirektion Bad Segeberg
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=19027

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
- Pressestelle -
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg 

Sandra Mohr
Telefon: 04121-80190 371
Handy: 0160-93953921
E-Mail: sandra.mohr@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Bad Segeberg

Das könnte Sie auch interessieren: