Polizeidirektion Bad Segeberg

POL-SE: Wedel - Ruhestörung endete im Widerstand

    Wedel (ots) - In der Nacht zu Samstag, gegen 02 Uhr, kam es in der Rudolf-Breitscheid-Straße zu einem Polizeieinsatz, da sich die Bewohner des Mehrfamilienhauses durch Lärm in ihrer Nachtruhe gestört fühlten.

Als die beiden Funkstreifenwagenbesatzungen bei dem 33-jährigen Wohnungsinhaber klingelten, wurden sie sofort von diesem beleidigt. Dieser war etwa 45 Minuten zuvor bereits von der Polizei im Tinsdaler Weg überprüft worden, man hatte ihn wegen einer Kinnverletzung helfen wollen. Jetzt griff er die Polizisten an und versuchte sie zu schlagen.

Daraufhin sollte der Mann in Polizeigewahrsam gebracht werden, er schlug und trat im weiteren Verlauf um sich, so dass er gefesselt werden musste.

Während der Fahrt zum Zentralgewahrsam Pinneberg spuckte er auf den Boden des Streifenwagens, trat mit den Füßen gegen die Innenverkleidung und beschimpfte die Polizei. Er stand unter Alkoholeinfluss, auch konnte nicht ausgeschlossen werden, dass er unter dem Einfluss von Drogen stand. Aus diesem Grund wurde ihm eine Blutprobe entnommen.

Aufgrund seiner Kinnverletzung wurde er nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen ins Krankenhaus gebracht.

Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts des Widerstandes, Beleidigung und versuchter Körperverletzung.


ots Originaltext: Polizeidirektion Bad Segeberg
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=19027

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
- Pressestelle -
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg

Silke Tobies
Telefon: 04551/ 884 -2020 o. 0151/11717416
E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Bad Segeberg

Das könnte Sie auch interessieren: