Polizeidirektion Bad Segeberg

POL-SE: Ellerbek - Reh in Drahtschlinge

POL-SE: Ellerbek - Reh in Drahtschlinge
Hinterlauf mit Schlinge.

    Ellerbek (ots) - Die Ermittler des Umweltschutztrupps Pinneberg wurden am gestrigen Donnerstag von einem Jagdpächter informiert, der ein offenbar misshandeltes Reh festgestellt hat. Der Mann hatte das Reh von seinen Qualen erlöst, nachdem es mehrere Monate durch das Revier auf drei Beinen lief. Bei näherer Betrachtung des Tiers wurde festgestellt, dass sich am hinteren linken Lauf eine Drahtschlinge befand, welcher zusammen gedreht war und zu nicht unerheblichen Verletzungen führte. Möglicherweise wurde das Tier als Kitz gefangen und mit dem Draht festgebunden, woraus sich das Reh schließlich befreite.

    Der Umweltschutztrupp des Polizei-Bezirksreviers Pinneberg hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen, die Hinweise zu den Personen geben können, die das Tier eingefangen und möglicherweise bei sich zu Hause gehalten haben.

    Hinweise nehmen die Ermittler unter Tel.: 04101-202 450 entgegen.

    In der Anlage befindet sich ein Foto mit der Drahtschlinge, welche sich noch immer am Lauf des Tieres befand.


ots Originaltext: Polizeidirektion Bad Segeberg
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=19027

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
- Pressestelle -
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg

Silke Tobies
Telefon: 04551/ 884 -2020 o. 0151/11717416
E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Bad Segeberg

Das könnte Sie auch interessieren: