Polizeidirektion Bad Segeberg

POL-SE: Bad Bramstedt - Grober Unfug mit teuren Folgen

    Bad Bramstedt (ots) - Sachschaden ist am Sonntagabend, gegen 21.05 Uhr, entstanden, als ein Triebwagen der AKN im Bereich Lohstücker Weg einen auf den Bahnschienen stehenden Einkaufswagen erfasste.

Drei Jugendliche im Alter von 15 Jahren stehen im Verdacht, den Wagen im Bereich des Bahnüberganges auf die Schienen gestellt zu haben.

Die Polizei war am Abend alarmiert worden, nachdem der Triebwagenfahrer den Wagen überfahren hatte.

Von den Fahrgästen wurde niemand verletzt, die Polizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des gefährlichen Eingriffs in den Bahn-, Schiffs- und Luftverkehr ein.

Im Laufe des Montagvormittags konnten die Beamten drei Jugendliche aus Bad Bramstedt ermitteln. Die drei Schüler haben die Tat gestanden, auf ihre Erziehungsberechtigten kommen jetzt Schadensersatzforderungen zu.

Die Höhe des Sachschadens kann noch nicht beziffert werden.


ots Originaltext: Polizeidirektion Bad Segeberg
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=19027

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
- Pressestelle -
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg

Silke Tobies
Telefon: 04551/ 884 -2020 o. 0151/11717416
E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Bad Segeberg

Das könnte Sie auch interessieren: