Polizeidirektion Bad Segeberg

POL-SE: Norderstedt - Feuer in Mehrfamilienhaus - 2. Meldung - Bewohnerin lebensgefährlich verletzt

    Norderstedt (ots) - Bei einem Feuer am Mittwochvormittag in einem Mehrfamilienhaus im Grasweg ist eine 77-jährige Norderstedterin lebensgefährlich verletzt worden.

Gegen 10.40 Uhr alarmierten Anwohner die Rettungskräfte, nachdem sie das akustische Signal eines Rauchmelders aus der Wohnung einer 77-jährigen Frau im 1. Obergeschoss hörten. Kurze Zeit später wurde ebenfalls Brandgeruch wahrgenommen, die alarmierte Feuerwehr Harksheide brach die Tür zu der Wohnung der Rentnerin auf und rettete die Frau. Sie wurde mit Verbrennungen und dem Verdacht auf eine schwere Rauchgasvergiftung mit einem Rettungshubschrauber ins UK Boberg geflogen. Nach Auskunft der behandelnden Ärzte besteht akute Lebensgefahr.

Die Kriminalpolizei in Norderstedt hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen, nach ersten Erkenntnissen dürfte der fahrlässige Umgang mit den Kerzen einer Weihnachtspyramide ursächlich für den Brandausbruch gewesen sein.

Die Höhe des entstandenen Sachschadens wird auf etwa 20 000 Euro geschätzt.


ots Originaltext: Polizeidirektion Bad Segeberg
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=19027

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
- Pressestelle -
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg

Silke Tobies
Telefon: 04551/ 884 -2020
Fax: 04551/ 884 -2022
E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Bad Segeberg

Das könnte Sie auch interessieren: