Polizeidirektion Bad Segeberg

POL-SE: A 23/Kreis Pinneberg: Nötigung auf der Autobahn - Fahrzeugführer gesucht

Pinneberg (ots) - Das Polizeiautobahnrevier in Elmshorn sucht einen bislang Fahrzeugführer mit Pinneberger Kennzeichen. Der Fahrzeugführer steht in Verdacht gestern Abend, gegen 20:15 Uhr, einen 37-jährigen Mann genötigt zu haben. Der 37-Jährige war auf der Autobahn in Richtung Norden unterwegs, als sich ihm auf der Überholfahrspur von hinten ein Fahrzeug näherte und den nötigen Sicherheitsabstand nicht einhielt. Hierbei betätigte der Fahrzeugführer ebenfalls mehrfach die Lichthupe. Der BMW-Fahrer wechselte auf den rechten Fahrstreifen. Der andere Fahrer scherte, obwohl er nun "Freie Fahrt" hatte, hinter dem 37-Jährigen ein und benutzte weiterhin ständig die Lichthupe. Im Bereich der Anschlussstelle Elmshorn befuhr der Unbekannte den Verzögerungsstreifen und zog plötzlich ruckartig nach links. Hierbei kam es zu einem Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Der Mann verließ dann die Autobahn. Der Vorfall hat sich zwischen Pinneberg-Nord und Elmshorn abgespielt. Bei dem unbekannten Fahrzeug handelt es sich um einen dunklen, größeren Pkw. Es wurde niemand verletzt. Dem 37-jährigen gelang es, trotz der Kollision die Fahrspur zu halten. Die Polizei sucht nun Zeugen, die sachdienliche Hinweise auf den Fahrzeugführer und den Vorfall geben können. Möglicherweise ist das Fahrzeug bereits vorher auf der A 23 aufgefallen. Das Autobahnrevier ist unter 04121-40920 zu erreichen. ots Originaltext: Polizeidirektion Bad Segeberg Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=19027 Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Bad Segeberg - Pressestelle - Dorfstr. 16-18 23795 Bad Segeberg Sabine Zurlo Telefon: 04101-202 470 Fax: 04101-202 209 E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Bad Segeberg

Das könnte Sie auch interessieren: