Polizeidirektion Bad Segeberg

POL-SE: Norderstedt - Mann drohte, sich anzuzünden

Norderstedt (ots) - Am Mittwochnachmittag, gegen 15 Uhr, kam es in der Falkenbergstraße zu einem größeren Einsatz von Polizei, Feuerwehr und Rettungskräften. Ein 46-jähriger Norderstedter hatte angedroht, sich mit Benzin übergießen und anzünden zu wollen. Beim Eintreffen der ersten Streifenwagenbesatzung hatte der Mann offenbar im Haus eine brennbare Flüssigkeit ausgegossen und sich in seiner Wohnung eingeschlossen. Zudem bedrohte er mit einer Schusswaffe Polizeibeamte, er gab mehrere Schüsse ab. Die Polizei sperrte daraufhin die Falkenbergstraße in diesem Bereich ab, aus benachbarten Gebäuden wurden die Bewohner vorsorglich evakuiert. Im Zuge des weiteren Einsatzes gelang es der Polizei, den Arzt des Mannes zum Ort des Geschehens zu holen. Dieser nahm Kontakt zu dem offenbar psychisch beeinträchtigten Mann auf. Schließlich ließ sich der Norderstedter gegen 17 Uhr widerstandslos festnehmen, er wurde in eine psychiatrische Fachklinik gebracht. Im Zuge der Ermittlungen stellte sich heraus, dass der Mann mit einer Schreckschusswaffe geschossen hatte; diese wurde sichergestellt. Bei dem Vorfall wurde glücklicherweise niemand verletzt, die Polizei hat die Ermittlungen unter anderem wegen des Verdachts der Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten aufgenommen. ots Originaltext: Polizeidirektion Bad Segeberg Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=19027 Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Bad Segeberg - Pressestelle - Dorfstr. 16-18 23795 Bad Segeberg Silke Tobies Telefon: 04551/ 884 -2020 Fax: 04551/ 884 -2022 E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Bad Segeberg

Das könnte Sie auch interessieren: