Polizeidirektion Bad Segeberg

POL-SE: Wedel: Polizei warnt vor möglichen Betrügern

Wedel (ots) - Am gestrigen Dienstag, gegen 16:30 Uhr, wurde ein 36-jähriger Mann Zeuge eines merkwürdigen Vorfalles. Er war in seinem Fahrzeug auf der B 431 in Richtung Wedel unterwegs, als er in Höhe des Krankenhauses von einer männlichen Person auf die Bushaltespur gewunken wurde. Hilfsbereit hielt der 36-Jährige an. Der Mann teilt ihm sogleich in englischer Sprache mit, dass angeblich seine Kreditkarte in Deutschland nicht funktionieren würde, und er Geld zum Tanken bräuchte. Er bat einen augenscheinlich goldenen Siegelring zum Kauf an, mit dem dann erwirtschaftetem Bargeld würde er seine Tankfüllung bezahlen wollen. Der 36-Jährige lehnte das Angebot ab und setzte seine Fahrt fort. Der Mann kann wie folgt beschrieben werden: Ca. 30 Jahre alt Ca. 185 cm groß Südländisches Aussehen Korpulent Vermutlich gehörten drei weitere Personen, die sich dort ebenfalls aufhielten, zu dem verdächtigen Mann. Zu strafbaren Handlungen ist es bisher nicht bekommen. Die Polizei warnt jedoch vor möglichen Betrügereien und bittet Zeugen, die gegebenenfalls ähnlich gelagerte Vorfälle erlebt haben, sich unverzüglich mit der Polizei in Verbindung zu setzen. Scheuen Sie sich nicht den Notruf 110 zu wählen. ots Originaltext: Polizeidirektion Bad Segeberg Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=19027 Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Bad Segeberg - Pressestelle - Dorfstr. 16-18 23795 Bad Segeberg Sabine Zurlo Telefon: 04101-202 470 Fax: 04101-202 209 E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Bad Segeberg

Das könnte Sie auch interessieren: