Polizeipräsidium Mannheim

POL-MA: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Mannheim und des Polizeipräsidiums Mannheim

Mannheim (ots) - Tatverdächtiger wegen Verdachts des versuchten Mordes im Jahr 2011 in Kroatien festgenommen.

Ein 38-jähriger Mann, der in dringendem Tatverdacht steht, im Jahr 2011 in Mannheim einen versuchten Mord begangen zu haben, wurde Ende Mai in Kroatien festgenommen.

Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen hat der Verdächtige am 01.02.2011 gegen 18:30 Uhr einen damals 69-Jährigen an Händen und Füßen gefesselt, mit Klebeband geknebelt und mit einem Kabelstrang auf ihn eingeschlagen, bevor er zu Fuß flüchtete. Die Tat ereignete sich auf dem Gelände des Schrotthandels des Geschädigten in Mannheim-Rheinau. Der Geschädigte erlitt bei der Straftat schwere Kopfverletzungen, es bestand Lebensgefahr. Als Motiv für die Tat wird ein versuchter Raub angenommen. Durch einen DNA-Treffer gelang es der Kriminalpolizei, den 38-Jährigen als möglichen Täter zu identifizieren. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim wurde daraufhin ein Haftbefehl erlassen. Der Verdächtige wurde in Kroatien verhaftet, nach Deutschland überführt und in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mannheim
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Thomas Habermehl
Telefon: 0621 174-1109
E-Mail: mannheim.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mannheim

Das könnte Sie auch interessieren: