Polizeipräsidium Mannheim

POL-MA: Schriesheim/Rhein-Neckar-Kreis: Mädchen belästigt und bis in Schule verfolgt; Fahndung nach dem Verdächtigen bislang ohne Ergebnis; Zeugen dringend gesucht

Schriesheim/Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Zwei 12-jährige Mädchen wurden am Freitagmorgen von einem bislang unbekannten Mann belästigt. Die Schülerinnen waren gegen 7.20 Uhr am OEG-Bahnhof ausgestiegen und zur Realschule in der Hirschberger Straße gegangen. An der Fußgängerunterführung Mannheimer Straße fiel ihnen zunächst ein Mann auf, der ihnen anschließend folgte. Kurz vor dem Schulgebäude wollte der Unbekannte eine der Schülerinnen am Arm festhalten, worauf sie sich losriss. Beide konnten schließlich ins Schulgebäude hineingehen. Allerdings ließ der Unbekannte nicht locker und verfolgte sie Mädchen schließlich bis zu Toilette, wo sie sich aus Angst kurzfristig einschlossen. Nachdem sie wenige Minuten danach die Toilette verlassen und einem lehrer anvertraut hatten, warf er den Mann schließlich aus der Schule. Zu alledem soll der Verdächtige anschließend vor der Schule noch drei weitere Schülerinnen angesprochen haben, bis er schließlich verschwand.

Die verständigte Polizei leitete sofort ein Fahndung nach dem Gesuchten ein, die jedoch bislang ohne Ergebnis verlief.

Der Verdächtige wird wie folgt beschrieben: ca. 20-30 Jahre; ca. 175-180 cm; dunkle, kurze Haare; schlank; dunkler Teint; vermutlich Nordafrikaner. Er sprach Englisch und gebrochen Deutsch. An der Wange soll der Mann einen großen "Kratzer" oder eine Narbe und im Schneidezahnbereich eine große Zahnlücke haben. Er trug blaue Jeans und eine grüne Winterjacke mit Kapuze und Fellbesatz sowie einen schwarzen Rucksack.

Da zur Tatzeit reger Verkehr (Schüler und Eltern) zwischen dem OEG-Bahnhof und der Schule in der Hirschberger Straße herrschte, besteht die große Wahrscheinlichkeit, dass der Gesuchte weiteren Personen, vielleicht auch schon in den Tagen zuvor aufgefallen sein könnte, die möglicherwiese zudem Hinweise zu dessen Fluchtrichtung oder gar Aufenthaltsort geben können.

Diese wichtigen Zeugen werden gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst, Tel.: 0621/174-5555 in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mannheim
Öffentlichkeitsarbeit
Norbert Schätzle
Telefon: 0621 174-1102
E-Mail: mannheim.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mannheim

Das könnte Sie auch interessieren: