Polizeipräsidium Mannheim

POL-MA: Mannheim-Innenstadt: Bei Streit dazwischen gegangen und selbst Opfer geworden

Mannheim (ots) - Weil ein 30-jähriger Mann am Sonntag gegen 10.40 Uhr in einen Streit zwischen einem Pärchen auf dem Marktplatz eingriff, wurde er selbst zum Opfer. Ein 33-jähriger Mann hatte seiner Freundin eine Ohrfeige gegeben. Als der Zeuge dazwischen ging, wurde er von dem 33-jährigen Mann mit einem Faustaschlag zu Boden geschlagen, der anschließend auch noch auf das Opfer eintrat. Als sich der 30-Jährige wieder aufrichten wollte, wurde er von einem 32-jährigen Begleiter des Täters von hinten gestoßen. Die beiden Tatverdächtigen wurden vorläufig festgenommen, während der 32-Jährige nach Feststellung seiner Identität wieder auf freien Fuß gesetzt wurde, wurde der 33-Jährige zur erkennungsdienstlichen Behandlung auf die Wache gebracht. Bei der Auseinandersetzung erlitt das Opfer mehrere Prellungen. Gegen die beiden Tatverdächtigen wird ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mannheim
Öffentlichkeitsarbeit
Dieter Klumpp
Telefon: 0621 174-1105
E-Mail: mannheim.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mannheim

Das könnte Sie auch interessieren: