Polizeipräsidium Mannheim

POL-MA: Mannheim-Neckarstadt: Großeinsatz in der Mittelstraße, vorläufige Bilanz des Einsatzleiters

Mannheim (ots) - Nachdem das Polizeirevier Mannheim-Neckarstadt in der zurückliegenden Zeit eine ansteigende Zahl von Ordnungsstörungen im Stadtteil Neckarstadt-West feststellen musste und auch das subjektive Sicherheitsgefühl der Wohnbevölkerung hierdurch nachweislich in Mitleidenschaft gezogen wurde, fand in den Abendstunden des Donnerstags ein polizeilicher Großeinsatz unter Beteiligung von Kräften des Zolls und der Stadt Mannheim statt.

So gewann die Polizei in der Vergangenheit Erkenntnisse, dass an bestimmten Örtlichkeiten in der Mittelstraße der illegalen Prostitution nachgegangen, mit Drogen gehandelt und gegen das Ausländerrecht verstoßen wird.

Zahlreiche Anzeigen wegen Körperverletzungs- und Eigentumsdelikten bis hin zu vereinzelten Raubstraftaten untermauerten diesen Eindruck.

Gegen 21:00 Uhr erfolgte der schlagartige Zugriff und das zügige Herstellen einer statischen Lage in drei Gaststätten im Bereich Mittelstraße/Zehntstraße. Insgesamt 45 Personen, die sich in und vor den Lokalen aufhielten, mussten sich bis gegen 24:00 Uhr den behördlichen Kontrollmaßnahmen unterziehen. Sie wurden Person für Person der eigens in der Zehntstraße errichteten Bearbeitungsstraße zugeführt und überprüft.

Hierbei stellte der Ermittlungsdienst der Finanzkontrolle Schwarzarbeit einen Verstoß gegen das Mindestlohngesetz fest und leitete Ermittlungen ein, die Stadt Mannheim deckte mehrere Verstöße u.a. gegen das Jugendschutzgesetz, sowie im Bereich des Lebensmittelrechts und des Abfallrechts auf.

Das Polizeipräsidium Einsatz war nicht nur mit einer Vielzahl von Einsatzbeamten vor Ort, es unterstützte auch technisch mit einem Lichtmastkraftwagen und mehreren sogenannten Bearbeitungsmodulen. Neben rund 40 Ordnungshütern des Polizeireviers Neckarstadt und der Verkehrspolizei waren auch Beamte der Hundestaffel sowie der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg vor Ort. Der Zoll beteiligte sich mit fünf Beamten der Finanzkontrolle Schwarzarbeit, die Stadt Mannheim mit zwei Dolmetschern und zwei Beamten der Gaststättenabteilung an dem Geschehen, sodass insgesamt fast 150 Kräfte im Einsatz waren.

Im Zuge der Maßnahmen wurde nicht nur die Identität der Angetroffenen festgestellt, auch die mitgeführten Dokumente wurden auf ihre Echtheit hin überprüft.

Auch wenn aus polizeilicher Sicht nur einem Kontrollierten strafrechtlich relevantes Verhalten (illegaler Aufenthalt) nachgewiesen werden konnte, war die Leitung des Polizeireviers Neckarstadt mit dem Verlauf des Einsatzes mehr als zufrieden, gelang es doch, wichtige Erkenntnisse zu gewinnen bzw. zu aktualisieren.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mannheim
Öffentlichkeitsarbeit
Markus Winter
Telefon: 0152/57721021
E-Mail: mannheim.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/
Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mannheim

Das könnte Sie auch interessieren: