Polizeipräsidium Mannheim

POL-MA: täglicher Pressebericht

Mannheim (ots) - Radfahrer übersehen

Mannheim: Am Freitag Abend befuhr ein 49 Jahre alter Radfahrer die Hauptstraße. Ein 53 Jahre alter Feudenheimer wollte mit seinem Pkw von einem Grundstück auf die Hauptstraße einfahren und übersah dabei den Radfahrer. Er kam zu Fall und zog sich leichte Verletzungen zu, die in einem Mannheimer Krankenhaus ambulant behandelt wurden. Der Sachschaden wird auf 100,-- EUR geschätzt.

Ladendiebin erwischt

Heidelberg: Am Freitag Abend beobachtete eine Detektivin eine aus dem Iran stammende 60 Jahre alte Frau, die in einem Bekleidungsgeschäft in der Heidelberger Innenstadt das Etikett an einer Hose in Höhe von 9,99 EUR entfernte und durch ein billigeres Preisschild in Höhe von 3,-- EUR ersetzte. Das entfernte Etikett steckte sie in eine Hose am Kleiderständer. Nachdem die 60-jährige bezahlt hatte, wurde sie von der Detektivin angesprochen und festgehalten. Die verständigten Polizeibeamten stellten die Personalien fest. Sie muß nun mit einer Anzeige rechnen.

Von Navi fehlgeleitet

Hockenheim: Am Freitag Abend stellte eine Streifenbesatzung auf einem unbefestigtem Feldweg neben der K 4250 einen Pkw fest, der sich dort festgefahren hatte. Ein Landwirt war gerade damit beschäftigt, den Pkw mit seinem Traktor wieder auf die Straße zu ziehen. Die 66 Jahre alte Fahrerin aus der Südpfalz gab an, ihr Navigerät habe sie falsch in den Feldweg geleitet.

Von der Unfallstelle geflüchtet

St. Leon-Rot: Kurz vor 01.00 Uhr fuhr eine 18 Jahre alte Frau aus St. Leon-Rot mit ihrem Pkw auf der L 546 von Malsch kommend in Richtung St. Leon-Rot. Kurz vor dem Kreisel zur L 628 / Wieslocher Straße verlangsame sie ihre Fahrt. Ein 21-jähriger aus Bad Schönborn fuhr von hinten mit seinem Pkw auf das Fahrzeug der 18-jährigen auf. Durch den Aufprall wurde sein Pkw nach rechts in das angrenzende Feld geschleudert und kam nach 50 m zum Stehen. Der Pkw der 21-jährigen drehte sich um 180 Grad, prallte nach links in die Leitplanke und kam auf dem Grünstreifen zum Stehen. Der 21 Jahre alte Unfallverursacher und sein 18 Jahre alter Beifahrer sprangen aus ihrem Pkw und flüchteten sofort zu Fuß über das Feld in den angrenzenden Wald. Während der eingeleiteten örtlichen Fahndung konnten beide kurz vor dem Ortseingang Bad Schönborn durch eine Streifenbesatzung festgenommen werden. Bei ihrer Festnahme führten beide ein Fahrrad der Marke "Out Door Extreme II" mit, dessen Herkunft noch weiterer Ermittlungen bedarf. Nach anfänglichem Leugnen gab der 21 jährige zu, den Pkw gefahren zu haben. Da ein Alkoholvortest bei ihm 0.98 Promille und beim Beifahrer 0,74 Promille ergab, mußten sich beide einer Blutprobe unterziehen. Der Führerschein des Fahrers wurde beschlagnahmt. Weitere Ermittlungen ergaben, daß der Pkw weder zugelassen noch versichert war. Der entstandene Sachschaden beträgt ca. 5000,-- EUR.

Gegen Ampel geprallt

Mannheim: Ein 59-jähriger Mannheimer kam heute Morgen kurz vor 03.00 Uhr auf der Ludwigshafener Straße in Höhe der Einmündung "An der Arena" nach links von der Fahrbahn ab und prallte nahezu ungebremst frontal gegen einen Ampelmasten. Durch den Aufprall wurden Fahrzeugteile im Umkreis von 50 m verteilt. Der Mannheimer wurde nach einer notärztlichen Erstversorgung in ein Mannheimer Krankenhaus eingeliefert. Die hinzugerufenen Polizeibeamten stellten fest, daß er unter Alkoholeinwirkung stand. Nachdem ein Alkoholvortest 1,42 Promille ergab, veranlaßten sie eine Blutprobe und beschlagnahmten den Führerschein. Der entstandene Sachschaden beträgt ca. 10000,-- EUR.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mannheim
PvD
Wolfgang Novotny
Telefon: 0621 174-0
E-Mail: mannheim.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mannheim

Das könnte Sie auch interessieren: