Polizeipräsidium Mannheim

POL-MA: Mannheim-Friedrichsfeld: Mit Schusswaffe bedroht und dann ausgeraubt, Kriminalpolizei sucht nach Zeugen!

Mannheim (ots) - Von drei Unbekannten wurde in der Nacht zum Montag ein 37-jähriger Mannheimer im Stadtteil Friedrichsfeld überfallen.

Der Mann war kurz nach Mitternacht im Bärlochweg unterwegs, als sich ihm bei Aufsperren eines der Gärten zunächst zwei Unbekannte näherten und ihn gegen das Tor drückten. Im unmittelbaren Anschluss trat ein dritter Mann hinzu. Dieser soll einen Revolver in der Hand gehabt haben. Mit der Schusswaffe bedrohte er den Geschädigten und forderte von diesem Bargeld. Die Geldbörse mit der Barschaft zog schließlich ein Komplize des Wortführers aus der Jeans des Geschädigten.

Danach flüchtete das Trio in Richtung der Firma Wabco. Der Ausgeraubte rannte zu seinem in der Nähe geparkten Auto und verständigte die Polizei. Verletzt wurde er nicht. Bei dem Raubgut handelt es sich um einen schwarzen Ledergeldbeutel mit mehreren hundert Euro Bargeld.

Die Täter wurden wie folgt beschrieben:

Täter 1 (Waffenträger): Südosteuropäer, ca. 175 - 180 cm groß, 25 - 30 Jahre alt, sportliche Statur, dunkler Teint, bekleidet mit einem schwarzen Trainingsanzug. Täter 2: Osteuropäisches Aussehen, etwa 180 cm groß, sportliches Äußeres. Täter 3: Osteuropäer (aufgrund Sprache), ebenfalls 175 bis 180 cm groß, normale Figur. Weitere Beschreibung nicht möglich.

Das Raubdezernat des Kriminalkommissariats in Mannheim bittet eventuelle Zeugen oder Personen, die verdächtige Wahrnehmungen im Zusammenhang mit der Straftat machen konnten, um telefonische Meldung unter 0621/174-0.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mannheim
Öffentlichkeitsarbeit
Markus Winter
Telefon: 0621 174-1103
E-Mail: mannheim.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mannheim

Das könnte Sie auch interessieren: