Polizeipräsidium Mannheim

POL-MA: PP Mannheim - täglicher Pressebericht

Mannheim (ots) - Abgestürzt

Ladenburg: Am Samstag Nachmittag balancierte ein 46 Jahre alter Mannheimer mit einem geliehenen Fahrrad eines Bekannten auf einer ca. 120 cm hohen Mauer am Dr. Carl-Benz-Platz. Als er das Gleichgewicht verlor, stürzte er von der Mauer und zog sich eine stark blutende Wunde im Gesicht zu. Nach einer medizinischen Erstversorgung wurde er in ein Heidelberger Krankenhaus eingeliefert.

Ladendieb festgenommen

Mannheim: Ein sich in Deutschland ohne festen Wohnsitz aufhaltender 36 Jahre alter Pole nahm am Samstag Nachmittag in einem Supermarkt in der Neckarstadt eine Flasche Whiskey aus dem Regal und versteckte sie in seinem Rucksack. An der Kasse bezahlte er lediglich eine Flasche Bier und verließ den Markt. Eine aufmerksame Mitarbeiterin des Supermarktes sprach den 36-jährigen auf dem Parkplatz vor dem Markt an. Als er zu Fuß flüchten wollte, wurde er durch einen weiteren Mitarbeiter festgehalten und die Polizei verständigt. Die Ermittlungen ergaben, daß der Wohnsitzlose bereits gesucht wird und gegen ihn ein Haftbefehl wegen Diebstahl vorliegt. Er wird am Sonntag dem Haftrichter vorgeführt.

Verkehrsunfall, Vorfahrt genommen

Mannheim: Eine 75 Jahre alte Pkw-Fahrerin aus Mannheim wollte am Samstag Mittag in der Gartenstadt von der Straße Langer Schlag nach links in die Waldpforte einbiegen. Dabei übersah sie den von rechts kommenden und vorfahrtsberechtigten Pkw eines 46 Jahre alten Pkw-Fahrers aus Mannheim und stieß mit ihm zusammen. Der entstandene Blechschaden wird auf 4000,-- EUR geschätzt.

Eberbach:

In der Nacht von Samstag auf Sonntag meldete ein Zeitungsausträger eine Schlägerei in einer Sportsbar in Eberbach. Vor Ort konnten die beiden sichtlich betrunkenen Kontrahenten angetroffen und der Streit geschlichtet werden. Während sich ein 40-jähriger als Gast in den Räumlichkeiten aufhielt, führte der 53-jährige Eberbacher offenbar die Gaststätte in Abwesenheit der Konzessionsinhaberin. Da dieser jedoch eine Alkoholisierung von ca. 2,8 Promille aufwies, wurde der weitere Betrieb der Lokalität untersagt und diese im Beisein der Beamten geschlossen. Die weiteren gewerberechtlichen Ermittlungen werden durch das Polizeirevier Eberbach geführt.

Heidelberg:

In der Höllenbachgrillhütte oberhalb des Waldkindergartens veranstaltete ein 36-jähriger Heidelberger eine sogenannte GOA-Party und hatte hierzu u. a. über Facebook eingeladen. Es fanden sich ca. 350 Partybesucher aus dem gesamten Bundesgebiet ein. Ob der Betreiber der Veranstaltung zuvor eine Genehmigung der Stadt Heidelberg eingeholt hatte, ließ sich bislang nicht klären. Da es bereits in den Abendstunden des Samstages zu erheblichen Ruhestörungen im Bereich Handschuhsheim gekommen war, wurde durch die Beamten des Polizeireviers Heideberg-Nord Kontakt zum Veranstalter aufgenommen und die Veranstaltung verstärkt überwacht. Im Rahmen dieser Überwachung mussten neben Ordnungswidrigkeiten zahlreiche Verstöße gegen das Betäubungsmittelrecht festgestellt werden. Die Ruhestörungen konnten durch regulierende Maßnahmen an der Musikanlage beseitigt werden. Die Veranstaltung dauerte in den Morgenstunden noch an. Die weiteren Ermittlungen zu etwaigen Genehmigungen werden durch das Polizeirevier Heidelberg-Nord geführt.

Heidelberg:

Drei Kinder bzw. Jugendliche hatten am Samstagabend gegen 21.15 Uhr an der Haltestelle "Orthopädie" in der Schlierbacher Landstraße einen Zigarettenautomat aus der Halterung gerissen und durch Fußtritte beschädigt. Bei Eintreffen der Polizei flüchteten alle drei in Richtung der dortigen S-Bahn-Haltestelle. Ein 13-jähriger aus Heidelberg konnte durch die Beamten festgehalten werden, die beiden Begleiter übersprangen das Gleisbett. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, setzen sich bitte mit dem Polizeirevier Neckargemünd unter 06223/9254-0 in Verbindung.

Schwetzingen:

Ein 48-jähriger Schriesheimer urinierte in der Nacht zum Sonntag vermutlich aufgrund des zu übermäßigen Genusses alkoholischer Getränke in eine Passage in Schwetzingen. Da er im weiteren Verlauf mit anwesenden Gästen einer benachbarten Gaststätte in Streit geriet, verständigten diese die Polizei. Die Beamten konnten den Betrunkenen schlafend vor dem Kneipeneingang antreffen. Nachdem er geweckt wurde, beleidigte er die Beamten lautstark und forderte diese mit erhobenen Fäusten zum Kampf auf. Nach einigem Zureden musste der uneinsichtige schließlich unter Einsatz mehrerer Beamter zum Polizeirevier Schwetzingen verbracht werden. Dieser Maßnahme widersetzte er sich schlagkräftig. Um weitere Auseinandersetzungen mit anderen Passanten zu verhindern, wurde er in die Gewahrsamszelle des Reviers eingeliefert. Dort wird er zunächst seinen Rausch ausschlafen und sein Gemüt beruhigen müssen. Die Rechnung hierzu geht ihm in der Folge zu.

Schwetzingen:

Am Sonntagmorgen gegen 01.20 Uhr meldete ein aufmerksamer Verkehrsteilnehmer eine Person im Straßengraben der L597 in Fahrtrichtung Friedrichsfeld. Tatsächlich konnte ein 23-jähriger Schwetzinger in Höhe des Fitnessparks Pfitzenmeier angetroffen und geweckt werden. Aufgrund der Alkoholisierung von ca. 3,4 Promille und der Auffindeörtlichkeit wurde der Mann in polizeiliche Obhut genommen und verbrachte die Nacht auf dem Polizeirevier Schwetzingen, da nur so eine weitere Gefährdung seiner Person ausgeschlossen werden konnte.

Leimen:

In der Talstraße meldeten Anwohner am Samstag gegen 16:00 Uhr, auslaufendes Wasser aus einer Wohnung. Dieses sei bereits über den Balkon auf die Straße gelaufen. Vor Ort hatten sich durch ein defektes Eckventil tatsächlich erhebliche Mengen Wasser in der betroffenen Wohnung im 2. OG verteilt und waren u. a. bereits in die Tiefgarage des Anwesens gelangt. Die Wohnung konnte durch die Feuerwehr geöffnet und die Ursache beseitigt werden. Die Wohnungsinhaberin befand sich nicht zuhause und wurde von Nachbarn verständigt. Die Feuerwehr pumpte anschließend das vorhandene Wasser aus der Wohnung. Die Höhe des eingetretenen Schadens kann bislang noch nicht beziffert werden.

Sinsheim:

Am Samstag gegen 12.00 Uhr fiel den Beamten des Reviers Sinsheim ein Verkehrsteilnehmer auf, der während der Fahrt auf der Straße in der Au sein Mobiltelefon benutzte. Bei der anschließenden Kontrolle wurde bekannt, dass dem 56-jährigen Fahrzeugführer bereits rechtskräftig die Fahrerlaubnis entzogen worden war. Der 7er BMW des Mannes musste daher vor Ort stehen bleiben und wurde von einem Mitarbeiter seiner Firma abgeholt. Der Beschuldigte muss nun mit einer Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis rechnen.

Weinheim:

Auf dem Geländer der Total-Tankststelle Hirschberg wurde am Samstag gegen 16.45 Uhr eine offensichtlich volltrunkene Person gemeldet, die fortwährend versuchte auf einen Roller aufzusteigen und das Gelände zu verlassen. Hieran konnte der 51-jährige durch andere Tankstellenbesucher gehindert werden. Die Beamten konnten den sichtlich betrunkenen in den Räumlichkeiten der Tankstelle fest- und den Fahrzeugschlüssel zu Verhinderung einer Trunkenheitsfahrt vorsorglich sicherstellen. Dort kann ihn der Hirschberger nach erlangter Nüchternheit wieder in Empfang nehmen. Eine genaue Bestimmung des Alkoholwertes war nicht möglich, da der Mann nicht in der Lage war einen Atemalkoholtest zu absolvieren.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mannheim
PvD
Wolfgang Novotny
Telefon: 0621 174-0
E-Mail: mannheim.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mannheim

Das könnte Sie auch interessieren: