Polizeipräsidium Mannheim

POL-MA: Oftersheim, Rhein-Neckar-Kreis: Hund frisst Rattengift, Zeugen und weitere Geschädigte gesucht!

Oftersheim, Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Mindestens ein vermutlich durch Rattenköder vergifteter Hund ist im Bereich Oftersheim zu beklagen.

Die bisherigen Ermittlungen ergaben, dass der Vierbeiner einer 28-jährigen Oftersheimerin in der Zeit zwischen dem 17. Februar und dem 24. Februar beim Gassigehen etwas fraß und daraufhin massive Vergiftungserscheinungen zeigte.

Rattengift bewirkt ein inneres Verbluten: Erste Vergiftungssymptome zeigen sich nach drei bis fünf Tagen in Form von Durchfall, blutigem Durchfall und Blut im Urin. Eine sofortige tierärztliche Behandlung ist dann dringend angeraten.

In der Hundehalterszene kursieren Gerüchte wonach bereits Hunde verendet sein sollen. Dies kann die Polizei bislang nicht bestätigen. Die Polizei geht aber davon aus, dass seit Mitte Februar 2014 bis jetzt ein unbekannter Täter in und um Oftersheim Giftköder für Hunde auslegt, bzw. ausgelegt hat.

Die Polizeihundestaffel Mannheim, Standort Walldorf hat wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz die weiteren Ermittlungen übernommen.

Zeugen, aber auch weitere Geschädigte werden gebeten, sich unter 06227-358188-0 oder 06202/288-0 bei der Polizei zu melden.

Der Hund der Geschädigten überlebte im Übrigen schwer verletzt.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mannheim
Öffentlichkeitsarbeit
Markus Winter
Telefon: 0621 174-1103
E-Mail: mannheim.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mannheim

Das könnte Sie auch interessieren: