Polizeipräsidium Mannheim

POL-MA: Polizeipräsidium Mannheim - Täglicher Pressebericht für das Stadtgebiet Mannheim und Brühl

Mannheim (ots) - Bei Verkehrsunfall verletzt

Schwere Verletzungen zog sich am Samstagmorgen eine 49 Jahre alte Pkw-Fahrerin aus dem Rhein-Neckar-Kreis bei einem Verkehrsunfall in Mannheim-Neckarau zu. Bei einem Wendemanöver mit ihrem Fahrzeug übersah sie den Pkw einer 42 Jahre alten Mannheimerin. Neben der Unfallverursacherin wurden beim Aufprall zudem ihr 13 Jahre alte Beifahrer, sowie ihre Kontrahentin leicht verletzt. An ihrem Fahrzeug entstand zudem Totalschaden, der Gesamtsachschaden beläuft sich auf 8.000 Euro.

Unter Alkoholeinfluss Unfall verursacht

Deutlich zu "tief ins Glas geschaut" hatte am Sonntagmorgen ein 50 Jahre alter Mannheimer der in der Innenstadt einen Verkehrsunfall verursacht hatte. Der Mann war mit seinem Fahrzeug auf den Pkw einer 26 Jahre alten Frau aufgefahren, die mit ihrem Fahrzeug an einer roten Ampel warten musste. Sowohl die Frau, als auch ihre 23 Jahre alte Mitfahrerin erlitten bei dem Unfall leichte Verletzungen. Dem Mannheimer wurde eine Blutprobe entnommen. Seinen Führerschein behielten die Beamten ein. Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist nicht bekannt.

Fahrraddiebe festgenommen

Pech hatten zwei Fahrraddiebe im Alter von 40 und 47 Jahren in Mannheim-Feudenheim. Ein Zeuge hatte am Samstagmorgen die beiden Männer und eine unbekannte dritte Person dabei beobachtet, wie sie mehrere Fahrräder in einen Transporter mit einem ausländischen Kennzeichen verluden. Der Zeuge verständigte die Polizei. Einer Streife des Polizeireviers Käfertal gelang es die beiden Männer im Rahmen der Fahndung festzunehmen. Sie führten diverse Aufbruchwerkzeuge mit sich. Im Transporter wurden insgesamt zwölf hochwertige Fahrräder gefunden. Vier Fahrräder konnten bereits als Diebesgut zugeordnet werden. Sämtliche Fahrräder und das Werkzeug wurden sichergestellt. Die Ermittlungsgruppe "Rad" des Polizeipräsidiums Mannheim hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Raub

An drei oder vier Räuber geriet in der vorausgegangenen Nacht ein 25 Jahre alter Mannheimer in Mannheim-Neckarau. Der Mann wurde plötzlich von den Tätern von hinten attackiert, wobei ihm Pfefferspray ins Gesicht gesprüht wurde. Anschließend rissen die Täter ihrem Opfer das Handy aus der Hand. Die Täter konnten unerkannt flüchten. Ihr Opfer meldete sich auf der Wache des Polizeireviers Neckarau. Er stand sichtlich unter Schock, seine Augenverletzungen wurden zudem auf der Wache medizinisch versorgt. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Sachbeschädigung an Pkw, Brühl

An insgesamt 15 Fahrzeugen rissen zwei Jugendliche im Alter von jeweils 15 Jahren die Fahrzeugembleme ab. Ein Passant hatte die Tat bemerkt und die Polizei verständigt. Die beiden Jugendlichen konnten im Rahmen der Fahndung von einer Streife des Polizeireviers Neckarau festgenommen werden. Die Fahrzeugembleme wurden sichergestellt. Die beiden Täter wurden danach den Eltern überstellt. Der entstandene Sachschaden kann noch nicht beziffert werden.

Pkw demoliert

Einen Pkw demolierten in der Samstagnacht drei Personen im Stadtteil Neckarstadt. Die Täter, zwei Männer und eine Frau, schlugen dabei unter anderem den Außenspiegel des Fahrzeugs ab. Ein Zeuge informierte die Polizei. Einer Funkstreife des Polizeireviers Neckarstadt gelang es einen der Täter - ein 21 Jahre alter Mannheimer - im Rahmen der Fahndung festzunehmen. Die polizeilichen Ermittlungen nach seinen Mittätern dauern an.

Entwichener Strafgefangener festgenommen

Dass Polizeibeamte auch in ihrer Freizeit im Dienst sind, musste ein 21 Jahre alter Mannheimer am Samstagabend in der Neckarstadt erfahren. Der junge Mann, der im Begriff war eine Gaststätte zu betreten, war dabei einem Beamten der Einsatzeinheit Mannheim aufgefallen, der ihn persönlich kannte. Er wusste daher, dass der Mannheimer einen Freigang genutzt hatte um nicht mehr in die Justizvollzugsanstalt zurück zu kehren. Kurzerhand verständigte der Beamte das Polizeirevier Neckarstadt, die den Mann in der Gaststätte festnehmen konnten. Er wurde umgehend der Justiz überstellt. Zuvor fand man bei ihm jedoch noch eine geringe Menge Marihuana. Ihm steht nun ein weiteres Ermittlungsverfahren wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz bevor.

Zechbetrug

Getränke im Wert von über 30 Euro konsumierte ein 43 Jahre alter Mannheimer in der letzten Nacht in einem Lokal in der Oststadt. Der Wirt der Gaststätte verständigte die Polizei. Die Beamten stellten fest, dass der Täter über keinerlei Barmittel verfügte und von Anfang auch nicht vorhatte seine Getränkerechnung zu bezahlen. Gegen ihn läuft nun ein Strafverfahren wegen Betrug.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mannheim
PvD
Elmar Ludwig
Telefon: 0621 174-0
E-Mail: mannheim.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mannheim

Das könnte Sie auch interessieren: