Polizeipräsidium Mannheim

POL-MA: Polizeipräsidium Mannheim - täglicher Pressebericht -

Mannheim (ots) - Zeugen zu Verkehrsunfall gesucht

Mannheim: Kurz vor 11.00 Uhr fuhr ein unbekannter Fahrzeugführer mit einem Kleinkraftwagen auf der Renzstraße stadteinwärts. In Höhe der Kolpingstraße wendete er seinen Pkw um auf der Gegenfahrbahn wieder stadtauswärts zu fahren. Dabei übersah der Pkw-Fahrer einen Streifenwagen der Polizei, der von der Kolpingstraße nach rechts auf die Renzstraße einbiegen wollte und nahm ihm die Vorfahrt. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, mußte der Fahrer des Streifenwagens sein Fahrzeug stark abbremsen. Eine nachfolgende 44 Jahre alte Pkw-Fahrerin aus Mannheim erkannte die Situation zu spät und fuhr auf den Streifenwagen auf. Durch den Zusammenstoß erlitten beide Beamte leichte Verletzungen, die in einem Mannheimer Krankenhaus ambulant behandelt wurden. Der entstandene Sachschaden wird auf 10000,-- EUR geschätzt. Der Fahrer des Kleinwagens setzte seine Fahrt unerkannt fort und flüchtete von der Unfallstelle. Zeugen des Verkehrsunfalles werden gebeten, sich unter der Tel.-Nr. 0621/174-0 mit der Verkehrsunfallaufnahme des PP Mannheim in Verbindung zu setzen.

Wieder angetrunken Auto gefahren

Mannheim-Käfertal:

Kurz nach 06.00 Uhr kontrollierte am Sonntag morgen eine Streifenbesatzung eine 29 Jahre alte Pkw-Fahrerin aus Mannheim in Käfertal. Da die Fahrerin unter Alkoholeinfluß stand, veranlaßten die Beamten einen Alkoholtest, der 0,88 Promille anzeigte. Zur Verhinderung der Weiterfahrt beschlagnahmten sie die Fahrzeugschlüssel. Einen Führerschein konnte die Frau nicht vorweisen. Erste Ermittlungen ergaben, daß ihr vor wenigen Wochen wegen dem gleichen Delikt ein Fahrverbot auferlegt wurde, das noch 10 Tage Gültigkeit hatte. Die Mannheimerin muß nun mit einer erneuten Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr rechnen und zusätzlich mit einem Strafverfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis.

Heidelberg Zeugen für einen Diebstahl an KFZ sucht das Polizeirevier Heidelberg-Süd. In der Zeit zwischen Freitag, gegen 14.00 Uhr und Samstag, gegen 09.00 Uhr wurde ein vor dem Anwesen Friedrich-Schott-Straße 4 in Heidelberg-Pfaffengrund abgestellter abgemeldeter 7er BMW komplett "ausgeschlachtet". Hierdurch entstand dem Eigentümer ein Sachschaden in Höhe von mehreren hundert Euro. Da die "Aktion" mehrere Stunden gedauert haben dürfte und das Diebesgut mit einem größeren Fahrzeug abtransportiert werden musste, dürften der bzw. die Täter beobachtet worden sein. Hinweisgeber werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 06221/34180 beim Polizeirevier Heidelberg-Süd zu melden.

Rhein-Neckar-Kreis Weinheim Zeugen für einen Handtaschenraub sucht die Kriminaldirektion Heidelberg. Am Samstag, gegen 20.20 Uhr lief eine 67-jährige Frau auf der Babostraße in Richtung Bodestraße. Zur genannten Zeit näherte sich dann eine ca. 20 Jahre alte Person von hinten der Geschädigten und entriss ihr die am Körper getragene Handtasche. Durch die Gewaltanwendung stürzte die Geschädigte zu Boden. Der Täter flüchtete zu Fuß in Richtung Albert-Ludwig-Grimm-Straße. In der Handtasche befanden sich persönliche Gegenstände und eine geringe Menge Bargeld. Der Täter wird wie folgt beschrieben: vermutlich Mann, ca. 20 Jahre alt, ca. 170-175 groß, trug dunkle Trainingshose und dunkle dünne Fleecejacke. Zeugenhinweise an die Kriminaldirektion Heidelberg, Tel.: 0621-174-5555.

Unter Alkoholeinwirkung nahm am Sonntag, gegen 01.30 Uhr ein 17-jähriger Jugendlicher mit einem Opel Astra auf dem Parkplatz der Carl-Orff-Schule am öffentlichen Straßenverkehr teil. Beim Erkennen des Streifenwagens parkte der 17-Jährige ein und schaltete Licht und Motor aus. Bei der folgenden Kontrolle wurde festgestellt, dass der 17-Jährige mit annähernd 1,4 Promille deutlich unter Alkoholeinwirkung stand. Hierauf wurde ihm auf dem Polizeirevier Weinheim eine Blutprobe entnommen. Seine Prüfbescheinigung zum begleitenden Fahren ab 17 Jahren wurde beschlagnahmt.

Alkoholeinwirkung wurde bei der Kontrolle eines 26-jährigen Toyota-Fahrers am Sonntag, gegen 03.50 Uhr in der Prankelstraße festgestellt. Nachdem ein Alkomattest vor Ort einen Wert von über 1,2 Promille ergeben hatte, wurde dem Fahrzeugführer eine Blutprobe entnommen. Sein Führerschein wurde einbehalten.

Bammental Vorrangverletzung war die Ursache eines Verkehrsunfalles, der sich am Samstag, gegen 18.45 Uhr auf der B 45 / Einmündung L 600 ereignete. Zur genannten Zeit bog ein 50-jähriger Hyundai -Fahrer von der B 45 nach links in die L 600 ab, ohne den Vorrang eines entgegenkommenden Kia zu beachten. Hierdurch kollidierten beide Fahrzeuge im Einmündungsbereich wobei sich die 32-jährige Fahrerin des Kia leichte Verletzungen zuzog. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 13000,-- Euro.

Rauenberg Glücklicherweise nur leicht verletzt wurde ein 9-jähriger Junge bei einem Verkehrsunfall am Samstag, gegen 13.20 Uhr auf der Hauptstraße. Zur genannten Zeit fuhr der Fahrer eines Kleinbusses auf der Hauptstraße in Richtung Osten, wobei er an der Einmündung der Bahnhofstraße die Vorfahrt eines 9-jährigen aus der Bahnhofstraße kommenden radfahrenden Kindes missachtete. Das Kind fuhr hierauf gegen den Kleinbus, wobei es sich leichte Verletzungen zuzog. Bei dem Unfall entstand geringer Sachschaden.

Neckargemünd Schwere Verletzungen zogen sich zwei Insassen eines Fiat Stilo bei einem Verkehrsunfall am Ortseingang von Neckargemünd zu. Am Sonntag, gegen 04.45 Uhr fuhr der Fahrer eines Fiat Stilo mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit von Heidelberg in Richtung Neckargemünd. Am Ortseingang kam das Fahrzeug in einer leichten Linkskurve ins Schleudern, drehte sich und prallte mit dem Fahrzeugheck gegen einen am rechten Fahrbahnrand abgestellten Reisebus. Hierbei wurden der 20-jährige Beifahrer sowie ein ebenfalls 20-jähriger Insasse im Fiat schwer verletzt. Beide Personen wurden in ein Heidelberger Krankenhaus eingeliefert. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden von ca. 7000,-- Euro. Zur Bergung und Versorgung der Verletzten sowie zur Absicherung der Unfallstelle waren die Freiwillige Feuerwehr Neckargemünd und mehrere Einsatzkräfte des DRK vor Ort. Der Fahrer des Fiat Stilo entfernte sich zu Fuß unerlaubt von der Unfallstelle. Fahndungsmaßnahmen verliefen negativ.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mannheim
PvD
Wolfgang Novotny
Telefon: 0621 174-0
E-Mail: mannheim.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mannheim

Das könnte Sie auch interessieren: